2015-05-09

Avengers - Age of Ultron (bestimmt Spoiler irgendwo)

Da kann man mal sehen: Manchmal muss man sich einfach nur früher beschweren - erst gibt es ewig gar keinen neuen Film und kaum hab' ich was gesagt, ergibt sich spontan schon der nächste und ein top aktueller noch dazu.;-)

Es gibt bestimmt wieder irgendwen, der irgendwo einen Spoiler finden möchte, also gebe ich mal die übliche Ich-hab-keine-Lust-auf-Spoiler-Rücksichtnahme Warnung aus.
Im Kino also letztlich der 2. Avengers Film: Age of Ultron


Ausnahmsweise fange ich mal mit was Negativem an, denn der Film ist sehr spaßig, da kann man die kleineren Kriteleien schnell aus dem Weg räumen.;-)
"Age" of Ultron ist ein etwas irreführender Titel, wie wir fanden, denn entgegen unserer Erwartungen wird hier nicht der große neue Super-Bösewicht aufgebaut, der uns dann durch die nächsten 25 Filme Storyarct. Statt dessen räumen wir eigentlich immer noch den Rest von Hydra/Shield auf und am Ende hätte der Film auch "Two Days of Ultron" heißen können...aber das nur am Rande.;-)
Prinzipiell ist das größte Problem des 2. Films, dass er ein 2. Film ist - erste Filme sind immer super, man muss seine Party zusammenführen, alle dürfen sich lustig zusammenraufen und dann haut man auf die Kacke. Im 2. Film müssen wir dann etwas mehr Zeit investieren, um zu sehen wie sich jeder so fühlt, wer mit wem und warum und so weiter und so fort - ich finde es prinzipiell gut, dass sich die Avengers Filme relativ viel Zeit für ihre Charaktere nehmen, was ja auch vereinfacht wird dadurch, dass jeder noch seinen eigenen Storyarc verfolgen darf, aber es macht die Dramaturgie eben ein wenig weniger knackig und die Spannungskurve ein wenig ausgeleierter.

Um mal dabei zu bleiben: Was hätte man besser machen können? Vielleicht hätte es geholfen, wenn der "Bösewicht" nicht so merkwürdig unentschlossen gewesen wäre - eigentlich läuft es ja darauf hinaus, dass sie Skynet bauen. Eine künstliche Intelligenz, die Peace in Our Time garantieren soll und mit unfehlbarer Logik folgert, dass wenn man Krieg verhindern will, man zuerst die Avengers und dann auch die Menschheit auslöschen sollte. Das macht irgendwie Sinn, no?
Aber Ultron ist eben kein Terminator, er ist seltsam menschlich, quatsch ab und zu von der Chance zur Entwicklung, dann doch wieder von totaler Zerstörung, von seiner tollen Vision von totaler Weltherrschaft und hat einen ziemlich störenden Vaterkomplex re Tony Stark...ein einfacher, kühl-kalkulierender Terminator ohne dieses ständige grand-standing Monologing wäre mir logischer erschienen, but maybe that's just me.;-)

Trotzdem macht der Film einfach sehr viel Spaß, das sollte man trotz meiner ständigen Kritteleien nicht einen Moment bezweifeln!;-) Besonders mag ich die Tatsache, dass der Film seine eigenen Schwächen kommentiert - es gibt eine fliegende Badewanne (ein kleiner Indiana Jones Touch?;-), Hawkeye schießt mit Pfeil und Bogen auf Megaroboter, findet das selber unlogisch und holt noch einen Lacher raus, der Film kommentiert seine eigenen nicht-vorhandenen Frauenrollen und jeder darf mal eine Theorie dazu aüßern wie man Thors Hammer heben könnte - Big Bang Theory lässt grüßen und Auf-Die-Fresse-Action-Nerds sind doch einfach loveable.;-)
Die Dialogschreiber haben also einen goldenen Gummipunkt verdient - nicht zuletzt für die deutsche Synchro, ein moderner Actionfilm, in dem 4x das Wort Lustbarkeit vorkommt? Großes Kino!;-)
Ein bißchen Background zu Hawkeye und Black Widow war mir auch sehr recht, man kriegt ja nicht immer einen eigenen Film dazu, und die kleine, zarte Monster-Romanze hat mir auch sehr gefallen - man kann fast alles irgendwo einbauen, solange man es nicht übertreibt und es an der Stelle Sinn macht, wichtige Plot-Entwicklungs-Regel.

Ich gebe also überzeugte 4 von 5 Felsbroken für einen guten (2.) Film - jetzt warten wir alle bis 2018 auf das Purple Alien wie's scheint, aber Space Travel ist halt langsam.;-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails