2015-01-21

Dragon Age Inquisition. Oder: Die letzen Atmenzüge der Last-Gen...

Nach ewigen Zeiten mal wieder ein Gaming-Post und dann leuten wir schon das Ende der Last-Gen Konsolen ein? Irgendwie schon, aber mit Abstrichen.

Am 20. November 2014 konnte man endlich - mit fast einem Jahr Verspätung - den nächsten Teil Dragon Age kaufen und wer sich erinnert, wie sehr ich Teil 1 (DAO) und auch Teil 2 (DA2) mochte, der wird vielleicht verstehen, warum ich nicht noch ein Jahr warten wollte, bis mein Sparschwein fett genug wäre mir eine Next-Gen Konsole UND das neue Spiel zu spendieren. ;-)
Trotzdem habe ich - gemessen daran wie unbedingt ich das Spiel spielen wollte - noch ziemlich lange gezögert die XBox360 Version zu kaufen, denn was man über Ladezeiten und Grafikdowngrades im Netz so lesen konnte, war doch einigermaßen besorgniserregend.
Am Ende war die Neugier dann aber doch stärker und wie immer muss man festhalten: Auch wenn manche Kritikpunkte schon irgendwie gerechtfertigt waren, sind Gamer doch eine Gemeinschaft von Motzpocken, die man nicht unbedingt immer ernst nehmen sollte.;-)
Ja, die Ladezeiten sind manchmal doof (vor allem für Cut-Scene-Fans wie mich) und ja, manchmal ist es etwas seltsam, wenn in Cut-Scenes noch Texturen nachladen, aber ehrlich, man kann das ignorieren, wenn es einem hauptsächlich um die Story geht.
Das ändert nichts an der Tatsache, dass die Next-Gen Grafik einfach unfassbar viel besser aussieht und sich die Anschaffung derselben nicht auf ewig wird vermeiden lassen, aber das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden. Jetzt erstmal Dragon Age Inquisition, wie wars?

1. Wir alle sind Skyrim?
Ich bin immer noch der Meinung, dass alle Motzer, die DA2 so furchtbar fanden, keine Rollenspieler sein können, aber wie man sich vielleicht erinnert, habe ich einem einzigen Kritikpunkt zustimmen müssen: Immer wieder durch dieselben Karten laufen, macht einfach keinen Spaß.
Das haben wir jetzt in Teil 3 (DAI) geändert und weil wir ja inzwischen alle Skyrim sein müssen, gibt es jetzt also auch Open-World in Minimalform - heißt große Karten, wenn auch nicht zusammenhängend, mit Springen, Klettern und Reiten, was man halt so braucht.
Ich muss sagen das Kartendesign ist wirklich gut - auf der Next-Gen noch viel mehr, aber auch in der Downgrade Grafik gibt es Wälder, Wüsten, Eisfelder, Wiesen mit Kaninchen, Rehen, Blumen, was auch immer, an denen man ziemlich lange beschäftigt sein kann. Allerdings reite ich auch nicht viel, weil das automatisch dazu führt, dass sich deine Party in Luft auflöst - was bringt denn durch die Wildnis joggen ohne lustigen Party-Banter im Rücken? Da könnte ich auch wieder Skyrim spielen und das wird sicher nicht passieren.^^ Hier hätte man sich auch was Besseres einfallen lassen können - so nett es ist mit meiner Elfe auf einem Elch durch die Gegend zu hüpfen, hätte man das meinen Gefährten nicht auch gönnen können? ;-)

2. Diversification
Kritikpunkt 2 aus DA2: Man kann nur Menschen spielen. Das hat mich nicht wirklich gestört, denn die Story in Teil 2 gehört einfach dazu - aber ich bin halt auch Rollenspieler, mir ist eine gute Geschichte im Zweifel lieber als 1000&1 Möglichkeit meinen Charackter zu gestalten. Trotzdem ist es nett, dass man jetzt wieder Elfen, Zwerge und sogar Qunari spielen kann. Grade auf den Run-Through als Qunari bin ich sehr gespannt - wenn man mich schon ein ganzes Jahr länger warten lässt, um das noch einzubauen, dass sollte es sich besser lohnen!;-)
Dafür beschweren sich jetzt natürlich wieder die Motzpocken darüber, dass es zum ersten Mal nicht nur strikt Hetero-Charaktere gibt, sondern auch stirkt Nicht-Hetero-Figuren - ein bißchen weniger Kontrollzwang und ein wenig mehr Gefühl für realistische Charaktergestaltung würde manchen Gamern da vielleicht weiterhelfen.

3. Doom upon all the World
Aus irgendwelchen Gründen fanden es viele Leute blöd, dass die Geschichte von DA2 in der Scheiße anfängt und in der Scheiße aufhört, egal was man tut. Diese Leute haben scheinbar keine Ahnung wie 2. Teile funktionieren und für konsequente Erzählweise auch keine Wertschätzung, aber ich muss sagen, mir gefällt es doch in DAI wieder mal das "große Böse" zu bekämpfen. Ich bin da halt einfach gestrickt - ich hatte auch Spaß an der Guerila-Straßenkampf Variante in 2, aber der Held sein und das Böse erschlagen ist doch etwa,s das wir alle gerne mal tun, oder?
Mit dem Bösewicht haben sie sich außerdem einen schönen "WTF??!?" Moment einfallen lassen, zumindest, wenn man den DA2 DLC gespielt hat. Dieser Moment lässt sich zwar bei den Re-Runs nicht wiederholen, war aber trotzdem super!;-)

Fazit:
Man hat offensichtlich viel getan, um die Kritikpunkte aus Teil 2 auszubügeln und meiner Meinung ist ein gutes Spiel dabei herumgekommen. Ich mag meine neuen Gefährten, die Romance-Options sind ein wenig "erwachsener" und weniger Klischeehaft als in DAO (es gibt sogar Sex ohne Unterwäsche, skandalös sowas;-) und die Verflechtung mit Handlungssträngen aus Teil 1 und Teil 2 macht das "nochmal spielen" für mich spannend. Das Dragons-Keep funktioniert gut, auch wenn die Game-Importe früher einfacher waren.
Unterm Strich kann man hier also alles haben, was man bei Skyrim nicht haben kann: Deine Entscheidungen interessieren tatsächlich wen, mit deinen Nebenfiguren kann man tatsächlich interessante Nebengeschichten verfolgen und die Cut-Scenes haben wieder diesen DAO-Epik-Faktor - Kloß im Hals und Gänsehaut inklusive, aber dafür muss man vermutlich talentiert darin sein sich in solche Geschichten ein wenig "einsaugen" zu lassen.;-)
Ich ziehe ein klitzekleines halbes Pünktchen ab, weil die Erzählweise nicht mehr so kreativ ist, wie noch in Teil 2 - scheinbar bin ich in der Minderheit, aber ich fand Varric als Erzähler und die Stilmittel dazu großartig, jetzt ist man wieder bei der "traditionellen" Teil 1-Fantasy-Erzählstruktur, die scheinbar mehr Leuten gefiel, aber das hier ist ja mein Blog, also zählt was mir besser gefiel.;-)

Ich bin mal gespannt, wie man daran anküpft - eventuell schiebe ich dann den Revisited Post hinterher, wenn es die ersten Storyrelevanten DLCs gibt.
Bis dahin vergebe ich überzeugte 4,5 von 5 Drachenschädeln für ein Spiel, dass mich die nächsten Monate glücklich und zufrieden durch faule Nachmittage bringen wird.

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails