05.05.2014

Wehret den Anfängen (Zwischenstände)

Eiiiigentlich will ich schon seit 5 Tagen den Blogeintrag zu meinem neuen Hörbuch schreiben, aber entweder scheint die Sonne, oder ich hab' keine Lust, oder ich bin mit Aufräumen/Putzen/Kochen/Einkaufen beschäftigt, oder meine Wohnung ist voller Rollenspieler.;-)
Was lange währt wird aber auch hier sicher gut, nur zum Ausklang des Wochenendes hatte ich dann doch mehr Lust (für mich) spannende Dinge zu erzählen - also los!

1. Offensichtlich habe ich seit 2010 nicht vergessen, wie man internationale Veröffentlichungsstandarts einhält, daher sind die B(r)uchstücke durchgewunken und inzwischen auch bei Amazon erhältlich. Ich erkläre dieses Buch damit für beendet und hoffe der eine oder die andere unter euch findet Gefallen daran. Ein paar vereinzelte Rückmeldungen habe ich schon entgegen genommen, wobei mir die "Live Ticker" Äußerungen immer am besten gefallen - Facebook Nachrichten, die mit "Explodierende Elefanten????" anfangen, erhellen meinen Tag!;-)

2. Jeder Autor will es mal gesehen haben und ich durfte zumindest passiv letztlich mal das Vergnügen haben: Eine Schulklasse musste sich mit einer meiner Kurzgeschichten rumschlagen *muahahaa*. Es hilft Freunde in der lehrenden Profession zu haben und daher habe ich mich natürlich nicht lange bitten lassen die "Verwendungsrechte" einzuräumen. "Männer sind anders...Frauen auch" ist ein sehr kurzes Stückchen Dialog, zu finden in den Perlen und hoffentlich auch im Zeitalter der Gender Studies noch ein wenig lustig.;-) 5 Schüler durften den Anfang des Textes lesen und 5 den Schluss und dann musste in Gruppenarbeit die andere Hälfte ergänzt werden - eine sehr nette Übung und die Ergebnisse haben mich doch überrascht...den alternativen Schluss fand ich fast lustiger als meinen eigenen.;-)

3. Fragt man mein Background Processing sind die Würfel gefallen was das nächste Buchprojekt angeht - wenig überraschend wird es wohl Fantasy werden. Es gibt ja viele Herangehensweisen ans Schreiben und bestimmt 500 bis 10.000 verschiedene Bücher und Methoden, die dazu empfohlen werden - auf Tines Blog kann man sich einige Rezis zu kreativen Schreibmethoden ansehen, Thomas hatte da auch schonmal was zu und bei Judith gibt es die wissenschaftlichen Equivalente (Konzeption und Durchhaltevermögen braucht man für beides, daher würde ich das für kombinierbar halten).
Ich nehme diese Konzepte immer gerne zur Kenntnis, aber irgendwie bin und bleibe ich dann doch ein Bauchgefühl-Mensch - wenn es nicht Klick macht, dann macht es nicht Klick und wenn ich keine Lust habe zu Schreiben, dann wird das auch keiner, da kann ich meine Muse noch so mental in den Arsch treten.;-)
Da ja aber ein wenig Struktur dann doch sein muss, habe ich mich am langen Wochenende sehr "Ergebnisoffen" mit den Top 3 Weitererzählprojekten beschäftigt - Elysion, Götterdämmerung und Dr. Faust, für alle, die damit was anfangen können - um zu einem vorläufigen "arbeitsfähigen Inhaltsverzeichnis" zu kommen.
Wenn man sich an die Entstehungsgeschichte der B(r)uchstücke erinnern will, hatte ich da auch schon früh einen "Texte-Umfang" definiert, auch wenn das erste Inhaltsverzeichnis noch aus sehr vielen ??? bestand. Bei unzusammenhängenden Geschichten ist das auch nicht weiter wild, aber für ein Romanprojekt wäre mir das zu risky gewesen - ich haaassse Bücher, die sich komplett verzetteln und ihre Handlungsstränge irgendwo verzwirbeln, wo sie nix zu suchen haben - also Bücher, die nicht gut geplant sind, also will ich sowas auch nicht schreiben, klingt logisch, oder?
Und Überschriften erfinden ist spätestens seit dem Blog ein heimliches Hobbie von mir, das mir auch beim Hausarbeiten verfassen schon immer sehr weitergeholfen hat - wenn man erstmal weiß was wann wo hintereinander kommt, ist der Inhalt an sich nur noch Abhakarbeit...naja...mental zumindest!;-)
In diesem mentalen Prozess hat Elysion einfach recht schnell gewonnen, denn hier gibt es schon 7 "Kaptiel" und einen ganze Mappe an Notizen, Zeichnungen, groben Konzepten blabla, auf denen etwas aufgebaut werden kann. Das heißt ja nicht, dass man nicht mal andere Ideen weiterdenken kann, wenn das Hauptprojekt grade keinen Spaß macht - das soll immer mal wieder vorkommen, habe ich mir sagen lassen....!;-)

Am Anfang stand aber auch hier die Negative Verbesserung, also habe ich ziemlich rigoros 80% meiner ursprünglichen Ideen eingetütet und in Ablage P wie Papierkorb verschoben. Irgendwie hatte ich vor 10 Jahren (ja sooo alt ist diese Mappe schon) die Idee ein Buch mit Zwergen und Elfen müsste irgendwie fantasy-esk sein - also waren in meinen Plotnotizen ganz viele "Besorge Artefakt a, bringe es nach B und tu damit C" Elemente vertreten und außerdem 95.000 verschiedene Figuren, von denen bestimmt 500 "Blubb, Sohn des Bla" hießen und magische Waffen mit dummen Namen mit sich rumgeschleppt haben, um dann ihre verzwirbelten Sub-Plots auf "triologeske" Weise breitzutreten...also sprich, alles was ich an Fantasy nicht mag warum ich Fantasy nie lese. Warum ich das trotzdem haben wollte, weiß der Geier, ich weiß es nicht!;-)

Das Unkraut ließ sich aber ziemlich leicht ausrupfen, die Hauptcharaktere und Perspektiven ergaben sich daraus fast von selbst, der Bösewicht ist jetzt eher Mao als Sauron und komische Waffen mit Namen wurden auf 0 reduziert - Treasure Hunt Plots übrigens auch. Zwischendurch musste ich noch ein wenig umdisponieren, weil ich fast Frodo mit dem Ring nach Mordor geschickt hätte, aber auch diese Klischeehürde konnte noch gerade so umschifft werden und da wir keine Adler, Luftschiffe, Fesselbalons oder Fahrräder haben, müssen wir uns auch nicht fragen, warum wir den ganzen Weg zu Fuß gegangen sind!;-)

Ich denke also vermutlich werde ich mit Elysion auch wieder nicht berühmt, es sei denn Menschen, die keine epic fantasy mögen, kaufen trotzdem Bücher mit Elfen und Zwergen (und Drachen btw, Draaachen sind suuuper) - aber irgendwie hab' ich jetzt voll Bock drauf das zu schreiben, also was solls. Berühmt sein ist eh nur anstrengend!;-)
 Das (hoffentlich) Arbeitsfähige Inhaltsverzeichnis jedenfalls findet sich unten. Einige Titel sind noch ausbaufähig (Arbeitstitel halt), aber jedes Kapitel hat schon zwischen 5 Zeilen und 1 Seite Notizen und momentan kommen jeden Tag so ca. 1-2 Zettelchen dazu, weil das Backgorund Processing auf Hochtouren läuft - wenn es morgen wieder zur Arbeit geht, wird das wohl nachlassen (für wirklich gute Ideen muss ich viiieeel schlafen), aber da ja 4 von 10 Kapitel für Teil 1 schon großteilig fertig sind, kann ja eigentlich schon fast nichts mehr schiefgehen...oder so...;-)

Teil 1: Zu den Steinweisen
Prolog: Der rote Drache  (fertig)
Die Prüfung (zu 80% fertig)
Die Drei Geister (Idee)
Zwichen den Fronten (Idee)
Das Fest der Inoa (zu 90% fertig)
Licht und Schatten (Idee)
In Dunklheit (Idee)
Die Geister der Verstorbenen (fertig)
Im Tempel (Idee)
Der Hohe Rat (Idee)
 
Teil 2: Der lange Weg
Die Geschichte vom Anfang (zu 70% fertig)
Das Ende einer Reise (zu 80% fertig)
Im Schatten des Feuers (fertig)
Licht und Schwert (Idee)
Durch die Berge (Idee)
Das Hohe Medium (Idee)
In Gefangenschaft (Idee)
Krieg den Schatten (Idee)
Epilog: Bei Sonnenaufgang (Idee)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails