04.11.2013

Im diagonalen Raum. Oder: IKEA für Fortgeschrittene!;-)

Tja, ich habe es schon festgestellt: Es ist Herbst, die Winterzeit ist zurück und was bedeutet das unterm Strich? Dass ich leider zu keiner Tageszeit Zuhause bin, an der man noch Chancen auf Sonnenlicht im Wohnzimmer hat - also habe ich es jetzt offiziell aufgegeben auf Tageslicht zu warten, um unsere neue Wohnzimmeranordnung zu fotografieren!;-) Mit ein wenig Nachbearbeitung kann man hoffentlich auch so erkennen, dass sich die IKEA-Gutschein-Sammlung zum Geburtstag schonmal gelohnt hat - auch wenn man in unserem Wohnzimmer etwas unter erschwerten Bedingungen arbeiten muss. Nur um das nochmal kurz ins Gedächtnis zu rufen: Unser Wohnzimmer hat leider nicht nur eine runde Ecke (Eckhaus), sondern durch die lobenswerte Abschaffung des Durchgangszimmers und Ausbau des Flurs auch eine diagonale Wand...
Hier nochmal die Bilder vom Vorher-Zustand!
Diese Kombination macht das Positionieren von großen Möbeln etwas schwierig und leider hat man grade im Wohnzimmer traditionell recht viele große Möbel (wenigstens ist das Schlafzimmer rechteckig...;-).

Zum Glück ist Technik aber eben auch manchmal zu was nutze, also konnten wir ausdauernd erstmal am Sweet Home 3D Simulator puzzeln, bevor wir uns für eine Variante entscheiden mussten - die genauen Daten der Räume erstmal in so ein Tool einzugeben ist zwar etwas frickelig und runde Ecken lassen sich damit auch nur bedingt darstellen, aber wenn man seine Räume erstmal angelegt hat, kann man damit jahrelang Möbel in und her schieben.
Ziel der Umräumaktion war wir immer mehr Stauraum, bei gleichzeitig größeren Raumflächen - ein Konzept, dass jeden Raum eigentlich nur besser machen kann!;-)


Also mussten erstmal die halbhohen und nicht-ganz-hohen Schränke unserer Schrankwand entweder weichen oder aufgestockt werden - man bemerke die Mini-Tür für den Vitrinen-Aufsatz!;-)
Damit hat unsere Bücherwand jetzt die wunderschönen Maße von 2,4x4,2m und man könnte fast meinen, dass wir wenig Bücher besitzen, so leer wie das plötzlich aussieht, oder?




Noch wichtiger ist aber das neue TV-Möbel, dass gleich mehrere nette Vorteile hat:
Es hat mehr Stauraum als der alte Tisch
Es bricht nicht fast zusammen
Es ist leichter sauber zu halten (Elektrogeräten ziehen so! viel! Staub an...)
Unsere Stereoanlage hat jetzt neben dem Fernseher Platz, weswegen unser TV-Sound jetzt aus den Boxen kommt (eine wesentliche Verbesserung)
Die diagonale Wand ist jetzt auf voller Länge gut genutzt - die runde Ecke ist damit zwar jetzt etwas vollgestopft, aber was soll man mit runden Ecken sonst anfangen?;-)

Dazu noch kurz das Sofa an der Wand, statt in den Raum ausgerichtet und schon haben wir gefühlt viel mehr Platz im Zimmer und trotzdem unseren Stauraum für alles mögliche fast verdoppelt - es lebe die Einrichtungssoftware....und IKEA natürlich!;-)


Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails