13.08.2013

Salat süß-sauer

Eigentlich sollte man ja denken an so einem Salat kann man nicht so viel falsch und dementsprechend auch nicht so viel außergewöhnlich richtig machen - aber nur als Inspiration was alles geht, wenn man Grünzeug kombiniert, hier mal eine Kreation ala Ela:

Feigensalat mit Ahornsirup-Dressing


Schon klar, das klingt jetzt erstmal völlig süß, pappig und wenig gesund, aber die Geschmackmischung macht's - ehrlich!;-)

Zutaten:
Für diesen Salat sind nussige-geschmacksintensive Blattsalate absolut zu empfehlen! Also Finger weg vom geschmacksneutralen Eisberg- oder Kopfsalat und rein in die Salatabteilung! Feldsalat geht schon in die richtige Richtung, Rucola passt super, sollte aber kombiniert werden, sonst wird es zu herb, Romana geht hervorragend und Lollo Rosso macht noch ein bißchen Farbe dazu.
Ansonsten gillt es wasserhaltige Zutaten zu meiden - also ausnahmsweise mal KEINE Tomaten und Gurken bitte und statt dessen gerne ein paar geraspelte Karotten (gibt's ja im Supermarkt inzwischen sogar abgepackt für ganz faule...wie mich;-).

Dann brauchen wir für eine große Schüssel (Party-Portion) ca. 150g gehobelten (nicht geraspelt!) Parmesan und 150-200g getrocknete Feigen (oder auch Datteln, wenn es die grade nicht gibt, oder man nicht auf diese ganzen kleinen Feigenkerne in den Zähnen steht;-). Wer will kann auch Croutons zum Garnieren dazunehmen, ich finde das gibt nochmal einen netten Konsistenz-Kontrast im Mund.

Wie wir schon sehen können haben wir hier schon nussig/herb und süß kombiniert - den Parmesan kann man natürlich auch weglassen, aber er passt eigentlich hervorragend zu den italienischen Salaten.

Als Dressing mischen wir dann einfach 1Teil dunklen Balsamico mit 2Anteilen Olivenöl und geben 1EL Wasser und 2-4EL Ahornsirup (nach Geschmack und Menge an Dressing) dazu. Gewürzt wird nur mit Salz, Pfeffer und Oregano - schon haben wir ein essig-lastiges Dressing, dass sich angenehm mit den getrockenten Früchten "beißt" und können uns den Salat schmecken lassen.

Ein kleiner Hinweis am Rande aber noch: Wenn man das Dressing über den Salat schüttet, MUSS der am selben Abend noch weg - matschige Käse, Obst, Salat-masse am nächsten Morgen ist absolut NICHT zu empfehlen!!;-)
Bei Dressing in getrenntem Container (immer was mehr machen, wenn das geplant ist!) kann der Salat auch über Nacht im Kühlschrank schlummern und schmeckt am nächsten Tag bestimmt auch noch - die Croutons bitte nie mit reinmischen, die werden in jedem Fall matschig, Dressing hin oder her.

Ich hoffe es mundet!:-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails