11.11.2012

Nachtrag: Origami meets Gartenarbeit Teil 1

Ein kleines Bastel-Projekt muss ich noch nachliefern, jetzt wo es seinen neuen Besitzer gefunden hat: Garten Origami! :-)

Man nehme:
- 1 Pflanze (in diesem Falle selber gezüchtet, ist aber nicht essentiell!;)
- 1 kleine Plastiktüte
- Tesafilm
- 1-2 Gummibänder
- 1 quadratisches Stück Stoff
- 1 Stück Band oder Borte
- 1 Schaschlik-Spieß
- 1 Stück Origami-Papier (ich würde mindestens 15x15cm empfehlen)

Schritt 1: Wickeltechnik
Zuerst einmal suchen wir eine robuste Plastiktüte (Gefrierbeutel sind eine gute Idee) und stelle den Blumentopf hinein. Anschließend kann das überstehende Plastik fest um den Topf gewickeln und mit Teasafilm fixiert werden.
Als nächste "Schicht" falten wir die Seiten unseres Stoffstückes nach innen, so dass am Ende keine ausgefransten Enden zu sehen sind und wickeln auch das fest um den Blumentopf.
Fixiert werden kann das Ganze mit einem einfachen Gummiband.
Sobald wir dann alle Falten gezuppelt und zu unserer Zufriedenheit arrangiert haben, muss das Gummiband dann wieder in bekannter Tradition mit einem hübschen Band oder ähnlichem kaschiert werden.:-)


Schritt 2: Deko
Hierfür brauchen wir ein hübsches Stück Papier - ich habe mit mit dem Weihnachts-Glitzer-Deko-Karton ein wenig das Leben schwer gemacht, ein flexibleres Papier ist daher eher zu empfehlen!
Die Bastelanleitung für die Libelle gibt es hier:



Da sich der Karton ein wenig gesträubt hat, musste ich die Mittelachse der Figur nochmal mit grünem Garn umwickeln, was aber zum Glück nicht auffällt - und die Bastelkanten ergeben einen netten "Gesichtsausdruck", also hatte der Kampf mit dem Karton auch sein Gutes...;-)

Zur Fixierung im Blumentopf umwickeln wir dann einfach wieder einen Schaschlik-Spieß mit einem Gummiband oder Garn und stecken ihn kurz vor den Flügeln durch die Figur (in meinem Fall musste eine spitze Nagelschere nachhelfen).

Und fertig ist der selbstgebastelte Blumentopf inklusive Deko!:-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails