18.01.2012

Nachtrag: Complete Origami

Das Schlimme am Bloggen ist, dass Leben immer schneller läuft, als man tippen kann!;)
Ich hoffe also man verzeiht mir den einen oder anderen Nachtrag für Dinge, die schon lange versprochen waren - ab und zu kommt einfach zuviel dazwischen (Umzugsplanungen zum Beispiel...).

Bevor das aber komplett untergeht, wollte ich noch ein paar kurze Worte zu meinem Weihnachtsbuch verlieren: Complete Origami von Eric Kenneway


Wer versucht sich einen ersten Eindruck von Origami zu verschaffen wird erst einmal 2 Dinge feststellen:
Zum einen könnte man einen ganzen Forschungsbereich dieser Jahrtausende alten Tradition widmen (und bestimmt gibt es das auch schon) und zum anderen kann man bekloppt werden and den 10.000Bücher, die zu diesem Thema schon geschrieben wurden.
Aber an der Uni wird uns beigebracht auf "Standartwerke" zu vertrauen, also habe ich mich mal auf eines der westlichen Standartwerke beschränkt. (Wie sehr Standart es ist, habe ich aber erst vor einer Woche herausgefunden, als ich feststellen durfte, dass das Buch sogar einen Auftritt in Con Air hat und Nicolas Cage beibringt, wie man einen Kranich faltet.;)

Ein Standartwerk wird man nun nicht zufällig und was Hintergrundwissen, Annekdoten, Legenden und Geschichte angeht, habe ich durch dieses kleine Lexikon (Einträge von Action Models bis Zen) sehr viel gelernt - zum Beispiel was Origami mit dem Lindbergh Baby zu tun hat!;)

Wer allerdings nur eine Liste von Faltanleitungen sucht, sollte sich vielleicht ein anderes Buch kaufen, die teilweise ja sogar nach Schwierigkeit und/oder Themengebiet (Kisten, Blumen, Tiere usw.) sortiert sind.

Trotzdem gibt es auch hier Anregungen und Anleitungen für eine ganze Reihe von Projekten - zum Beispeil das Senbazuru, das ich in seiner Hintergrundgeschichte am berührensten fand.

Für mich war es genau das richtige Buch, denn ich lerne gerne Annekdoten und Hintergrundgeschichten abseits des rein Praktischen kennen und kann außerdem - das mag aber subjektiv sein;) - mit Faltanleitungen auf dem Papier eh nicht soviel anfangen und muss meistens eh nochmal ein entsprechenden Video bei youtube bemühen...
Man sollte nur nicht vergessen, dass dieses Buch noch aus den 80gern ist - Aussagen wie "Origami mit Computern berechnen funktioniert nicht" sind also 30Jahre später mit Vorsicht zu genießen!;)

Trotzdem vergebe ich 4,5 von 5 Papierhüten - geschichtliche Fakten geraten schließlich nie aus der Mode!

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails