02.10.2011

Wien Tag 6: Das Licht am Ende des Tunnels

Zum Abschluss unseres Aufenthaltes wurde es heute nochmal ein wenig schaurig: Auf dem Plan standen der Stephans-Dom inklusive Katakomben!

Hier finden sich nicht nur Wieder Kardinäle, sondern auch die frühen Habsburger plus den Innereienurnen der Menschen, die man Mitte der Woche noch in der Kapuzinergruft gesehen hatte (die dazugehörigen Herzen kann man in der Augustienerkirche "besichtigen" - man hat es nicht leicht als Habsburger...). Auch wenn die Kirche an sich jetzt nicht das Spektakulärste ist, kann man in den Katakomben schon einen kleinen Grusel-Schauer genießen, wenn es von der neuen Abteilung in die tieferen Ebenen geht, wo es nicht nur angemessen dunkel und kalt ist, sondern auch von mehr oder minder unsortiertern Knochenhaufen wimmelt. Es geht doch nichts über ein gut sortiertes Ossarium, wenn man einen vernünftigen Gänsehaut-Faktor hinbekommen will!;)

Nach diesem Abstecher in die Unterwelt waren wir dann doch alle ganz froh wieder das warme Spätsommerwetter zu erreichen, auch wenn der Stephansplatz vor lauter Fiakern schlimmer riecht, als so mancher Pferdestall...
Nach einem letzten kleinen Stadtrundgang ging es dann noch zur Mittagspause in einen Wiener Heurigen, bevor es dann schon fast wieder Zeit zum Aufbruch war.
Für ein bißchen Souvenir shoppen und einen kurzen Stop mit Kaffeeklatsch im nahen Park hat es zwar noch gereicht, aber insgesamt fand ich es doch etwas ärgerlich, dass man um 17Uhr schon wieder Richtung Flughafen aufbrechen musste, um den Flug um 20Uhr zu nehmen - bei einer Zugreise ohne Bahnfahrt zum Flughafen, Check-In und Sicherheits-Bla hätte man Wien noch mindestens 2Stunden länger genießen können. Und auch wenn die Flugzeit gerade mal 1,5Stunden lang war, sind mit Skytrain Transfer und Zugfahrt nach Aachen dann doch erst um halb1 nachts Zuhause gewesen.
Ich muss mal recherchieren, ob das mit dem Nachtzug nicht genauso "schnell" machbar ist!

Highlight des Tages: Frauengespräche bei Kaffee und Sonnenschein! Entgegen des landläufigen Klischees der einzige Kaffeeklatsch der ganzen Woche - es bringt nicht sonderlich viel ein Zimmer zu teilen, wenn man jeden Morgen um 7 aufstehen muss und dann um 10abends schon ins Koma fällt!;)
Alle Fotos zur Reise gibt es hier!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Auch, wenn ich zu Wien und Reisesachen und so nicht viel sagen kann, kann ich aber eines sagen (wollte ich schon nach Deiner England-Tour):

Herzlich willkommen zurück!! :-))

Und ich hoffe, Du bleibst hier jetzt ein Weilchen. *g*

Ganz liebe Grüße

Thalassa

PS: Die Überschrift "Darf's ein Stockwerk mehr sein?" ist köstlich.

PPS: Und danke, dass Du Dir zwischen Deinen vielen Terminen Dir noch Zeit für ein Treffen mit mir genommen hast. :-))

Thalassalein

Related Topics

Related Posts with Thumbnails