2011-09-02

Sherlock again (vorsicht Spoiler!)

Ich habe ja schon mehrmals meine Vorliebe für die BBC kundgetan und auch kein Geheimnis daraus gemacht, dass mir Robert Downey Jr. als verquerer Prügel-Rock-Star-Sherlock sehr gut gefiel.
Trotzdem hatte ich ein bißchen Bauchweh bei der Vorstellung, dass Sherlock mit iPhone und Taxi durch Londoner Verkehrsstau tourt...

Vielleicht bin ich in dieser Hinsicht als Historiker etwas vorbelastet von der Idee, dass alles seine Zeit und jede Zeit ihre unnachahmliche Atmosphäre hat, aber da ich durchaus auch gute Adaptionen "klassischer" Stoffe kenne, glaube ich das nicht einmal. Ich glaube es gibt einfach nur sehr viele "gewollt und nicht gekonnt" Modernisierungen, nach der "wenn ein Auto drin vorkommt, ist es modern" Holzhammer Methode.
Ich kann aber beruhigt vermelden, dass mich weder die BBC noch Sherlock entäuscht haben - die Optik der neuen Serie ist vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber schon die allererste Szene zeigt glücklichweise, dass hier mit viel Liebe zum Detail vorgegangen wurde - nicht nur, dass man geschickt die Tatsache einbaut, dass Dr. Watson damals wie heute ein Veteran des Afghanistan Krieges sein darf, man umschifft auch elegant die Klippe des "unmodernen" Tagebuch-Schreibens mit Trauma-Therapie-Bloggen. I'm loving it!:)

Nebenbei bemerkt ist der BBC Sherlock auch wieder etwas näher an seiner "unerträglicher Besserwisser" Vorlage mit soziopathischen Einschlägen - mein Lieblings-Oneliner: Wie ist das so in euren kleinen, engen Gehirnen? Muss doch langweilig sein... - als der Film Sherlock. Mr. Downey Jr. war dagegen schon fast eine peoples person...;)

Einen kleinen Dämpfer hat meine uneingeschränkte Begeisterung dann allerdings doch noch erfahren: Ich mochte den Bösewicht nicht. Im Gegensatz zur allgemeinen Überzeugung macht aber tatsächlich nicht der Super-Held, sondern der Super-Schurke die Geschichte interessant - und der hat leider bei mir nicht gezogen.
Den infantil-irren Milchbubi-Moriaty hätte ich noch akzeptiert, aber zumindest im Original ist die Stimme einfach grau-en-voll - wie Nägel auf Schiefertafel!

Sorry BBC, aber dafür muss ich dann doch was abziehen - annehmbare 4,5 von 5 iPhones bleiben dann aber trotzdem noch übrig!:)

Kommentare:

tine hat gesagt…

Den Moriarty find ich auch übel! Ich meine, es war schon ganz nett, wie er in seinem betont schwulen Incognito die Schwächen von Sherlocks Methode aufzeigt, aber alles weitere? Viel zu hyperaktiv und überkandidelt. Schade, schade. Aber den Taxifahrer mochte ich. Und solange Moriarty nur hier und da mal Screentime bekommt, bin ich willens, diesen Faux-pas zu übersehen.
Vor allem wo doch Sherlock so lecker ist... o.o Nam-nam.

Meine Lieblingszitate sind
"The Game, Mrs. Hudson, is ON!"
und dann wenns um die Dame mit der pinken Tasche geht
Bulle: "Rachel is the name of the daughter she lost."
Sherlock: "Yeah, but that was years ago, why would she still be upset about that?"
*Stille*
Sherlock (zu Watson): "Not good?"
Oh, außerdem: WRONG! :D
"

^Ela^ hat gesagt…

"Wasn't!" ;-)

Na da bin ich ja froh, dass der nicht nur mir auf die Nerven gegangen ist der kleine Psycho-Moriaty.

Ich find ja Dr. Watson sexier, aber das mag daran liegen, dass sie Sherlocks leicht homoerotischen Einschlag ziemlich gut hinbekommen haben.

Oh und wo wir gerade dabei sind: Die Szene im Restaurant, wo sie beide versuchen, dem anderen klar zu machen, dass sie nicht schwul sind, find ich großartigst!;D

Related Topics

Related Posts with Thumbnails