12.08.2017

Reparieren, Restaurieren Teil 1

Unser Kleinhund und ich sind gerade gut darin die Wohnung zu demolieren- er, weil seine neuen Zähne ihn zwicken und er daher jedes billige Holz- oder Plastikteil in der Wohnung systematisch mit Zahnabdrücken "verziert". Ich, weil ich einfach verpeilt bin und manchmal statt dem Febreeze die "niemals unter keinen Umständen bleichen" Sofakissen mit Chlorbleiche einsprühe, weil ich die grade noch in der anderen Hand hatte...

Zum Glück konnte man das Sofakissen umdrehen und die ausgebleichten Stellen nach unten drehen, aber für manche anderen unserer Ausfälle gibt es leider keine ganz so einfache Lösung. Ich habe daher ein paar Reparatur- und Restaurierungsprojekte aufgemacht und mal mit dem nächst-einfacheren angefangen: Billige, angefressene Kommodenknöpfe durch hochwertigere aus Keramik oder Edelstahl ersetzen.


Bei Ikea Möbeln ist das meistens besonders einfach, weil die natürlich alle schön genormt sind was Lochweiten usw angeht, aber auch andere Schränke lassen sich so bestimmt aufhübschen, man muss nur evt etwas länger suchen, bis man etwas passendes findet - wobei Schrankknöpfe statt Griffe sind Bohrloch-Abstand-unabhängig, wenn sonst gar nichts geht.

Vielleicht ist unser Hund einfach ein kleiner Snob, der uns auf die billigen Ausführungen aufmerksam machen wollte, denn ich muss schon sagen, mit Keramik- und Metallgriffen sehen die billigen Kommoden gleich irgendwie viel schicker aus....;-)

Das wars schon für die Kommode in der Küche. Die Flurkommode hatte allerdings auch damit zu "kämpfen", dass ich mal unseren Werkzeugkasten drübergezogen habe, was 2 seeeehr unschöne Kratzer im weißen Funier hinterlassen hat. Mit weißem Edding ausbessern hat leider nicht annährend so gut geklappt wie schwarzes Funier mit schwarz abzudecken, daher habe ich hier zu Template Lösung Nummer 2 gegriffen: Klebeband. Bzw in dem Fall Klebe-Tattoo, eigentlich für die Wand gedacht, aber wen stört das schon.
Ich wollte erst was in Silber oder Schwarz machen, so als Kontrastfarbe, aber bin im Nachhinein sehr froh mich für die weiß-auf-weiß Variante entschieden zu haben. Die Maße passen zur Platte und das Motiv wurde nach Großflächigkeit (schönes Wort...) ausgesucht.
Deckt die Kratzer nicht ganz ab, aber lenkt erfolgreich den Blick davon ab (der Schraubenzieher zeigt auf die noch "sichtbaren" Stellen) und sieht eigentlich Ton in Ton edler aus als gedacht.:-)

Dann gab's Geburtstagsgeld und davon nach einer kurzfristigen Eingebung endlich mal ein paar von den "Todesstern" Lampen, die ich bei Ikea immer schon wollte.
Schon sieht der Flur schonmal wieder stylisch aus. Den etwas mehr mitgenommenen (und nicht Ikea) Wohnzimmerschrank muss ich dann demnächst mal mit einer größeren Palette Farbe und Werkzeug bearbeiten. Fotos folgen. :-)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails