22.07.2017

Manners & Muntiny (The End of Finishing School)

Wenn man unter seriellen Unfähigkeit leidet, ist es immer wieder nett zwischendurch auch mal die eine oder andere zu finden, die ohne ewig langatmige Plots und Telefonbuchdicke Castlisten auskommt - und deren Bücher in sich zumindest soweit abgeschlossen sind, dass man sich nicht die Kugel geben will, wenn das eine Buch zuende ist, bevor der Postbote das nächste gebracht hat.;-)

Trotzdem muss ich zugeben, auf Manners & Mutiny war ich unheimlich neugierig, ich finde es heutzutage fast schon innovativ, wenn man seine Serien innerhalb von 3 oder 4 Büchern zuende bringt, die nächste Serie, die noch ansteht macht es da leider anders...aber dazu dann mehr wenn es soweit ist. Bis dahin - worum geht es? Außer um die richtige Auswahl von farblich passenden Bonnets und Ribbons.;-)

If one must flirt...flirt with danger.

Lessons in the art of espionage aboard Mademoiselle Geraldine's floating dirigible have become tedious without Sophronia's sweet sootie Soap nearby. She would much rather be using her skills to thwart the dastardly Picklemen, yet her concerns about their wicked intentions are ignored, and now she's not sure whom to trust. What does the brusque werewolf dewan know? On whose side is the ever-stylish vampire Lord Akeldama? Only one thing is certain: a large-scale plot is under way, and when it comes to fruition, Sophronia must be ready to save her friends, her school, and all of London from disaster--in decidedly dramatic fashion, of course.

Ich weiß, vermutlich wird man mich wegen Inkonsequenz ohrfeigen wollen, aber ich fand es fast schon ein bißchen schade, dass der "andere Verehrer" der Hauptfigur schon in Band 3 aussortiert wird. Emotionale Verstrickungen oder auch nicht, die Figur hatte was und wie ich schon sagte - eine gut gemachte Dreiecks-Geschichte hat auch ihre interessanten Seiten.;-)

Ansonsten hatte das Finale alles was ich mir erhofft hatte, ein paar nette Ideen, Charakterdinge und explodierende Luftschiffe. Und ein Happy End, das fast schon zu süßlich ist, aber was soll ich sagen? Manchmal mag ich einfach, wenn alle am Ende glücklich sind, zumindest wenn sies sich vorher mit Narben und Schmerz verdient haben.;-P Und hier kann man der Autorin wirklich nicht vorwerfen, dass sie ihre Hauptheldin schont - gebt ihr eine Glatze und ein dreckiges Unterhemd und das letzte Kapitel ist Die Hard in Krinoline. Me like!

Ein winzig kleines Minihalbes Pünkchen ziehe ich dafür ab, dass der tolle, böse Plan am Ende irgendwie ein bißchen antiklimaktisch stümperhaft zu sein scheint, wenn man sieht wie er vereitelt wird...die großen Oberbösewichte in Teenager Plots haben oft das Problem, dass sie am Ende erstaunlich einfach aufzuhalten sind *husthustVoldemorthust*, aber das macht es ja nicht besser.^^

4,5 von 5 Mechanimals sind aber ja schon genug für ein kleines Rudel, klar Empfehlung also für die Sommer-Urlaubslektüre!
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails