15.04.2017

Angehört: Götter, Gräber und Gelehrte

Wie man weiß, bevorzuge ich meine Hörwolke normalerweise Englisch, aber es ergab sich zuletzt, dass mehrere Punkte auf meinem Hörbuch Abo aufgelaufen waren und da ich immer noch auf der Suche nach meinem neuen Schreibprojekt bin, habe ich diese Punkte mal in "diverse Dinge, die evt Ideen enthalten könnten, oder auch nicht" investiert.
Auf der "Leseliste" stehen also ein Buch über Tatortermittlungen, ein Wälzer zu Mythologien und dieses hübsche Annekdotenwerk über die Geschichte der Archeologie - was das mal für eine Geschichte werden soll, habe ich noch keine Ahnung, man wird es erleben müssen.

Bis dahin widmen wir uns Götter, Gräber und Gelehrte, geschrieben von C. W. Ceram, gesprochen von Frank Arnold, einfach mal ohne Hintergedanken im Hinblick auf Inspirationsfähigkeit.;-)

Versunkene Städte, sagenumwobene Schätze, rätselhafte Schriftzeichen: die Geschichte der Archäologie als packender Tatsachenroman. Wir entdecken Herkulaneum und Troja, Babylon und Ägypten, ja sogar die Stätten der Maya und Azteken. Endlich gibt es den Millionenbestseller für jung und alt in der aktualisierten Neuausgabe als ungekürztes Hörbuch. Frank Arnold (Deutscher Hörbuchpreis 2014) interpretiert den Text lebendig und mitreißend.

Ich hatte ja schon mit A Short History of Nearly Everything einen netten Abriss über die Geschichte der Physik konsumiert, wobei mir eigentlich die verqueren Annekdoten von merkwürigen Forschern eigentlich immer am besten gefielen.
Das setzt sich hier nahtlos fort, ich kann noch nicht sagen, ob ich irgendwas aus diesem Buch jetzt fiktional "brauchen kann", aber als Unterhaltung für den Abendessen Tisch eignen sich die diversen Geschichtchen über Entdeckungen und seltsame Forscher, manchmal interessante und manchmal cringeworthy (sorry dafür gibt es kein deutsches Wort, das mir grade einfiele;-) Verfahren ausnehmend gut, konnte ich schon testen.;-)
Schon alleine, das Wort "Spatenwissenschaft" muss man doch mögen, oder? Indiana Jones hätte hier bestimmt auch noch was lernen können.

Wer sich also für die Materie interessiert, aber auch ein Herz für die obskure, historische Annekdote hat, sollte hier mal reinhören. Ich ziehe einen kleinen, halben Punkt ab für die manchmal ein übertrieben verschwurbelte Ausdrucksweise (kann man mögen, ist aber ja mein Blog;-) und so bleiben 4,5 Klappspaten, was für eine kleinere Ausgrabung oder einen überzeugenden Grabraub bestimmt ausreichend wäre.;-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails