2016-08-27

Warrior Queens

Ich erwähnte es ja schonmal, manchmal ist es ganz spannend, wenn man denn einen Autor gefunden hat, dessen Stil man irgendwie supportable findet, einfach mal zu schauen, worüber diese Autoren noch so geschrieben haben, damit man nicht immer an denselben 3 Themen hängen bleibt - wobei ich es durchaus mag, lange an denselben 3 Themen festzuhängen, wie man aus (leidvoller?;-) Erfahrung mit meinen Rezensionen weiss.

Die nächsten beiden Einträge in Richtung Buch/Hörbuch sind also in dieser Seredipity Tradition zu verstehen - Dinge die interessant klangen, aber von denen ich vorher nicht wußte, dass sie interessant sein könnten.
Wobei ein Blick auf Antonia Fraser's Warrior Queens schon verrät, dass ich hier nicht ganz so wirklich überrascht war, dass mich der content interessieren könnte...;-)

From the pacific to the belligerent, they include Catherine the Great, Elizabeth I, Isabella of Spain, the Rani of Jhansi and Queen Jinga of Angola. Antonia Fraser's warrior queens are those women who have both ruled and led in war. Taking Boadicea as the definitive example, her choice of female champions from other ages and civilizations aims to present an awesome assembly. This book is more than a biographical selection however, the author is interested in the way that her heroines have held and wrested the reins of power from their - consistently male - adversaries. If Boadicea's apocryphal chariot has ensured her place in history, what then are the myths that surround the others? And how different are the democratically elected - if less regal - warrior queens of our own time: Indira Gandhi, Golda Meir and Margaret Thatcher?
 Katharina die Große und Elisabeth die Erste sagen einem in diesem Line-Up sicher etwas, aber für mich lag der Reiz des Buches ehrlich gesagt bei den länger zurückliegenden (Bouddica ist ja nun keine Geschichte, die man im deutschen Schulunterricht behandelt) oder weiter entfernten Königinnen. Semiramis oder Jinga sagten mir gar nichts und ein bißchen Kulturhistorie of far away places kann man eigentlich immer gebrauchen.;-)

Die Arching Storyline von Boudicca und ihrem Streitwagen (eigentlich eher die Geschichte warum sie eigentlich vermutlich keinen hatte, aber das Bild sich trotzdem so unauslöschlich festgesetzt hat) liefert außerdem einen interessanten Referenzrahmen. Manchmal kam mir die Ausflösung der einzlenen Vitae in Klischee-Themen ein wenig repetetiv vor, aber das liegt vermutlich weniger an der Analyse, als eher daran, dass Menschen versucht sind immer nach denselben Archetypen zu suchen und wo sie sie nicht finden, machen sie sich welche.

Den einzelnen Geschichten käme natürlich mehr Detailreichtum zugute, wenn es kein Übersichtswerk wäre, aber das ist nun wirklich ein feature und kein bug, auch wenn ich manchmal schon ein wenig neugierig war - immerhin hat mir die Boudicca Legende mir bei meinem Vampire Middle Ages Charakter sehr weitergeholfen, bisher kannte ich ja nur den (auch ziemlich großartigen) Song.;-)

Ich vergebe also mal überzeugte 4 von 5 Streitwagen (war klar oder?;-) für interessante Ein- ud Überblicke.

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails