2015-12-14

Invasion of the Tearling

Ich umgebe mich momentan ein wenig mit Welt-Endzeit-Szenarien, stelle ich fest - Hunger Games auf meinem Quatschkopf, Mass Effect in der X-Box und Invasion of the Tearling auf dem Nachttisch.

Vielleicht hilft das ja alles ein wenig dabei mich auf das Ende von Elysion einzustimmen, denn wenn man was über ausweglose Situationen und wie man ihnen begegnet, lernen möchte, ist man im Tearling ganz gut aufgehoben.;-)

With each passing day, Kelsea Glynn is growing into her new responsibilities as Queen of the Tearling. By stopping the shipments of slaves to the neighbouring kingdom of Mortmesne, she crossed the Red Queen, a brutal ruler whose power derives from dark magic, who is sending her fearsome army into the Tearling to take what is hers. And nothing can stop the invasion.
But as the Mort army draws ever closer, Kelsea develops a mysterious connection to a time before the Crossing, and she finds herself relying on a strange and possibly dangerous ally: a woman named Lily, fighting for her life in a world where being female can feel like a crime. The fate of the Tearling – and that of Kelsea’s own soul – may rest with Lily and her story, but Kelsea may not have enough time to find out.
Ich muss sagen mir gefällt weiterhin sehr, dass diese "Fantasy" sich nicht um Orks und Krieg dreht, auch wenn eine riesige Armee auf die Hauptstadt zieht, sondern um die Beziehungen zwischen Figuren, in einem sehr reduzierten Cast. Da passt es dann auch irgendwann sehr gut, dass die Böse Königin sich in diese Reihe nahtlos einpasst - böse ja, aber nicht unnachvollziehbar.

Ich mag unperfekte Helden und was das angeht, kann man sich hier sehr wohlfühlen.;-) Ich bin allerdings noch nicht so sicher, ob mir diese 2. Lily-Storyline wirklich so gut gefällt - zum Ende hin wird ein bißchen Crossing Hintergrund damit eingewoben, aber zu Anfang wirkt dieses "wir erzählen jetzt mal noch eine andere, völlig unverbundene Geschichte, weil unsere Heldin einfach Schlafwandelt" etwas gewollt und fremdartig...ich denke man wird abwarten müssen, ob es einen vernünftigen Abschluss im dritten Band gibt, bevor man sich dazu ein Urteil bilden kann.
Ansonsten habe ich nur das übliche zu meckern - zuviele Geheimnisse, die auf Teufel komm raus kryptisch bleiben sollen. Tut das Not?;-)

Für den "2. Teile fangen in der Scheiße an und enden in der Scheiße" Teil vergebe ich daher mal dieselben 4 von 5 Belagerungsmaschinen, wie für den 1. Teil und beinahe aus denselben Gründen. Ich hoffe mal auf den 3. Band was ein paar Antworten angeht - ich mag es wenn wenig Hintergrundwelt erklärt wird, aber wenn zu wenig Story erklärt wird, wirds irgendwann anstrengend.;-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails