05.08.2015

Got some Physics? (Wochengedanke (XXIII)

Disclaimer: Diese Annekdötchen sind kurz zusammengebastelt und sollen/können keine erschöpfende Darstellung von irgendwas sein! Anregungen, Kritik und eigene Erfahrungen gerne in die Kommentare.

Ok, nochmal ein Beitrag aus der Kategorie "Was eigentlich auch mal Zwischenstände hätten sein können, wenn es sich lohnen würde" - habt ihr euch schon mal gefragt, wo in einem Fantasy/Sci Fi/Steampunkt/Whatever Universum eure Bereitschaft zur Suspension of Disbelief aufhört?

Ich habe da bisher selten aktiv drüber nachgedacht - ich fand es immer ziemlich Spaßbefreit sich darüber aufzuregen, dass Raumschiffe im Weltraum keine Geräusche machen, oder dass diese Felsenbrücke im ersten LotR niemals so umfallen könnte, aber ich hatte durchaus auch schon so "Echt jetzt?" Momente, siehe Godzilla oder auch Jurassic World.

Für Elysion wurde ich da letztlich in eine wissenschaftliche Diskussion verwickelt, die ich so eigentlich gar nicht führen kann (oder will), weil ich nun wirklich kein Naturwissenschaftler bin. Die Frage ist aber: Muss wirklich jede Erzählung (egal in welchem Medium, Buch, Serie, Film) zu 100% zu den hiesigen Naturgesetzen konform sein und falls ja, was ist die Konsequenz, und falls nein, wo zieht man so seine Grenze zwischen "alles erlaubt, weil Magie" (bin ich kein Fan von) und "alles was wir uns nicht erklären können, fällt raus" (fände ich ziemlich langweilig, dann hätte ja jahrelang keine Hummel durch ein Buch fliegen dürfen;-).

Es ist ja z.B. ein weit verbreitetes Thema, dass es große, schuppige, fliegende Drachen gibt - wird das irgendwo hinterfragt? Eigentlich nicht. Macht das physikalisch Sinn (also so Gewicht, Spannweite, Aerodynamik blabla)? Menschen, die es besser wissen sollten als ich sagen Nö. Stört mich das? Eigentlich nicht.
Eigentlich deswegen, weil ich wie gesagt immer noch kein Freund von Anything Goes bin, an einigen Stellen finde ich es daher z.B. wichtig darauf hinzuweisen, dass die humanoiden Drachen (ja die gibt's auch noch;-) nicht wirklich hoch/weit fliegen können, während die leichteren Gargoyle-"Modelle" das wegen Gleitflug schon können, dafür aber ziemlich breite Flügel brauchen. Jetzt stellt sich mir noch das Problem, dass es auf der einen Seite meiner Welt immer Dunkel ist - aus dramatischen Gründen notwendig und iiirgendwann mal aus der Überlegung entstanden wie eine Welt aussähe, die sich um eine Sonne, aber nicht um sich selbst dreht...ob die dann aber tatsächlich so halb hell und halb dunkel wäre? Keeeiiine Ahnung.;-)

Ich stelle also fest, ein bißchen Suspension of Disbelief ist schon notwendig für meine Gemütsruhe...die Grenze legt dann wohl jeder selber fest.:-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails