2015-07-29

Spaß vs. Effekt (Wochengedanke XXII)

Disclaimer: Diese Annekdötchen sind kurz zusammengebastelt und sollen/können keine erschöpfende Darstellung von irgendwas sein! Anregungen, Kritik und eigene Erfahrungen gerne in die Kommentare.

In der letzten Woche habe ich ein bißchen ComicCon Berichterstattung verfolgt ud bin dabei auf ein paar interessante Dinge gestoßen - zum Beispiel das Semicolon Project, aber ob ich dazu was Sinnführendes beizutragen habe, weiß ich noch nicht - aber vor allem ging es natürlich auch um neue Nerd-Filme, die demnächst ins Kino kommen.
Und dabei ist mir wieder mal aufgefallen, dass viele Menschen beim Filmemachen (und vermutlich nicht nur dabei) oft mal vergessen, dass ganz große Effeke noch keinen ganz großen Erfolg machen.

Demonstriert wurde mir das in der Gegenüberstellung eines neuen Hochglanz-Effekt-Trailers von Superman vs. Batman - ich bin kein Comic Geek (und finde beide genannten Superhelden auch nicht besonders spannend), daher ist mir nur bewußt, dass es diesen Arc im DC Universum gibt, ob man den unbedingt aufgreifen muss, lasse ich mal dahingestellt. Aber der Trailer ist insofern wirklich ein interessanter "man möchte es unter ein Mikroskop legen und sezieren" Komplettausfall, als das er die großartigsten Bilder mit irgendwelchen Sinnschwangeren One-Linern aus dem Plot kombiniert und mich am Ende mit dem Gefühl von unbestimmten Ekel zurückließ.

Nicht nur sind die Bilder billig kopiert (wenn auch bestimmt mit sehr teuren Effekten umgesetzt): Siehe Bruce Wayne läuft in die Staubwolke eines zusammenstürzenden Wolkenkratzers (9/11 anyone?), oder auch Superman rettet Menschen von den Häuserdächern während eines Hurricane (hi Katrina) - das hätte man auch 1 zu 1 aus Newsfootage zu "Katastophen des Modernen Amerika" zusammenschneiden können. Aber es ist noch schlimmer, denn bei allem "Oh die Verantwortung, der Fluch!" (Superman) und "Oh meine Eltern, das Trauma, der Fluch!" (Batman) hat man nicht einen Moment das Gefühl, dass irgendwer tatsächlich Spaß daran hatte diesen Film zu drehen.
Avangers ist bestimmt auch keine Comedy, aber wenn ich schon bei den Hauptfiguren das Gefühl habe, dass sie lieber in einem dunklen, feuchten Loch säßen, als irgendwas zu tun, was in diesem Film passiert, warum sollte ich mir das dann ansehen wollen?
Vielleicht hat man sich da in seiner Bibel-Symbolik irgendwie übernommen - ehrlich, Jesus-Superman schwebt im Gegenlicht zu einer betenden Frau runter, um sie zu retten? Seriously?!? - den deprimierenden Schinken will ich auch nicht lesen.;-)

Dagegen hatte der neue Star Wars nicht mal einen Trailer im Gepäck, sondern statt dessen ein ungefäht 3Min langes Behind the Scenes Video (siehe unten) und guess what? Dieses Video ist komplett ohne Effekte, es sagt dir auch 0 über den Plott, aber es atmet quasi die Begeisterung mit der diese Leute Kulissen basteln, Modelle anmalen, Kostüme und Puppen fabrizieren, um diese Alien & Science-Fiction Welt irgendwie zum Leben zu erwecken!
Ich stehe ja auf Making Offs und spätestens seit den 100 Stunden Bonusmaterial zu Herr der Ringe haben ja auch ein paar mehr Zuschauer ihre Freude zu "wie das gedreht wurde" Material entdeckt, aber man muss schon sehr hartgesotten sein, um bei dem Video nicht Bock zu bekommen den fertigen Film zu sehen.;-)
(Ich hätte sogar auf den "echten Film" in der Kamera verzichten können, auch wenn es irgendwie zu J.J. Abrams passt, dass er ohne Digitaltechnik filmt;-)

Und was sagt uns das? Man kann noch soviel darüber nachdenken wie man sich am besten verkaufen könnte, wenn man keinen Spaß daran hat, kommt dabei nichts Brauchbaren rum!;-P
Können wir jetzt einen Wonder Woman Film bekommen, bitte? Die hat wenigstens noch ein geiles Kostüm...


1 Kommentar:

tine hat gesagt…

Das Semikolon-Projekt find ich eigentlich ne ziemlich nette Idee. Das Problem ist nur, dass sie zwar auch arme Heidenkinder wie mich akzeptieren würden, aber explizit eine Jesusbasierte Aktion sind.

Zitat: "... those involved reflected on what got them to where they are today. The answer was clear that it was the love of Christ. As we set forth in the project, we committed to loving with a Christ-like love those who are struggling."

Von sowas muss ich a) kotzen und kriege b) erst recht Depressionen, also...


Was die Trailer angeht, bin ich nur teilweise deiner Meinung. Aber eher wegen StarWars. Weil ich die drei ursprünglichen Filme wegen ihres trashigen 80er-Jahre-Charmes mag, den sie in der digital remasterten Fassung total verlieren, und die Sequels hatten nie 80er-Jahre-Charme, von daher...
Allgemein stimme ich dir aber zu, wenn ein Film lustlos hingerotzt ist, reißt das auch tolle CGI nicht raus. Ich sag nur 'Hobbit'.

Related Topics

Related Posts with Thumbnails