21.03.2015

How To: Sommerkleid Konzept

Manchmal ist es ja ein Fluch nicht genau zu wissen was man will - manchmal ist es aber auch genauso schwierig, wenn man ZU genau weiß was man will, es aber nirgendwo findet!

Ja, zu diesem kryptischen Einstieg gibt es tatsächlich eine total logische Geschichte. Ich nenne sie: Wie ich versuchte ein Sommerkleid zu kaufen.
Mein Problem in dieser Storyline ist der Konflikt zwischen "Ich weiß ganz genau welchen Schnitt ich will und welchen Stoff" und der simplen Tatsache, dass scheinbar niemand anderes dasselbe wollte, weswegen es kein Kleid gab, das meine Vorgaben erfüllte. Das fand ich faszinierend, denn eigentlich wollte ich (so dachte ich) gar nicht viel:
- Einen ausgestellten Rock (in A-Form) in Knielang (weil Sommer)
- Einen V-Ausschnitt vorne und hinten (weil warm - und sieht gut aus;-)
- Satinstoff, am liebsten in dunkelgrau oder schwarz (Satin, weil Sommer/warm und außerdem Abendkleidfähig und grau/schwarz, weil man damit nix falsch machen kann)

Und habe ich sowas gefunden? Nope...
Entweder stimmte der Rock nicht, oder der Rückenausschnitt, oder die Ärmel waren häßlich (Puffärmel, echt! nicht! mein! Ding!) oder der Stoff war blöd und die meisten "Bridesmaids" Kleider waren außerdem so lachhaft teuer, dass man sich das sparen konnte.
Also wird dieses Jahr die Nähmaschine nochmal herhalten müssen, denn nach 2 oder 3 Stunden verschwendeter Internet-Shop-Lebenszeit hatte ich die Faxen dicke und habe mir überlegt, dass ich ja eigentlich schon weiß, wie man einen ausgestellten Rock macht und im letzten Jahr auch gelernt habe, wie man ein Oberteil aus 4 Stoffbahnen macht.

Diese beiden Konzepte hoffe ich jetzt also wie auf dieser wunderschönen Zeichnung hier zusammenzufügen - das Oberteil besteht aber diesmal nur aus 2 Stoffbahnen, ich will mal versuchen zu wickeln, statt eine Schulternaht zu machen.
Den Stoff dazu (Oberstoff in dunkelgrau Satin, Futterstoff in Schwarz) gab's für nicht mal 20€, da war sogar noch Budget für einen Reißverschluss (30cm) und eine halbwegs passende (für meine Körperform) Scheiderpuppe (bei Ebay für 40€), damit ich das mit dem Zusammenführen von Rock und Oberteil nicht an mir selebr stecken muss - danach fühlt man sich immer so Fakirmäßig...;-)

Mit ein paar früher schonmal erklärten Maßen und ein bißchen Mathe bin ich also zu meinen beiden Geometrischen Formen gekommen, die jetzt mein Schnittmuster sein sollen.

Bisher bin ich über das Zuschneiden noch nicht hinausgekommen und bei einigen Dingen bin ich mir noch nicht sicher, aber ich werde berichten, wie das Projekt sich entwickelt hat - ich bin ziemlich sicher, dass man damit tatsächlich etwas Abendtaugliches machen kann, Nähen ist gar nicht so schwer, wie ich immer dachte, da kann das mit den Schnittmustern auch nicht so wild sein. ;-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails