2015-01-25

How To: Aquarell nach Vorlage

Ich bin nicht sicher, ob ich es schonmal erwähnt habe, aber ich kann wirklich nicht Zeichnen.
Immer mal wieder legt man mir nahe, dass sich sowas lernen lässt und das mag auch stimmen, aber meine Hand-Auge-Koordination ist einfach furchtbar und daher bezweifle ich einfach mal, dass sich in meinem Fall große Erfolge erzielen ließen. Man muss ja auch nicht alles können und völlig talentfrei mit Farben panschen, kann ja auch Spaß machen!;-)

Da es aber auf der anderen Seite Menschen gibt, die gerne und gut zeichnen, ergab sich bei Facebook letztlich die Idee, dass man ja Farben Matschen und Gut Zeichnen kombinieren könnte, als Gemeinschaftswerk quasi - eine Übung, die ich als Geburtstagsgeschenk gleich mal ausprobieren musste und die auch sehr lustig war, auch wenn aus mir kein großer Künstler mehr wird.;-)

Schritt 1: Arbeitsfläche vorbereiten
Ich besitze leider keinen beleuchtbaren Tisch, aber manchmal (man glaubt es kaum) scheint auch in Aachen die Sonne und dann braucht man eigentlich nur ein wenig Klebeband, die Vorlage, die man verwenden will (hier Ausdruck vom Facebook Bild, nachbearbeitet mit Kantenschäfer), ein geeignetes Papier für die Farbe, die man verwenden will (hier Aquarell) und ein erreichbares Fenster.

Schritt 2: Übertragen
Dafür kann man natürlich Bleistifte nehmen, aber Aquarellstifte haben den entscheidenden Vorteil, dass man die Linien im Wasser verwischen kann. Außerdem kann man sich so schonmal ein paar Gedanken zur Farbgebung machen, auch wenn hier am Gedanken "je bunter desto besser"nicht so viel falsch zu machen war. ;-)






Schritt 3: Malen nach Zahlen ohne Zahlen
Danach kann man eigentlich nur noch Spaß mit Farben haben - zuerst einmal mit dem Hintergrund (viiieel Wasser in dem Fall mit ein wenig grün und blau) und dann eigentlich mit allem anderen. Die Basisidee ist, dass man die Vorlage am Ende noch erkennen sollte (wozu sonst die ganze Mühe?;-), aber so ganz genau muss man es dafür dann auch wieder nicht nehmen.
Für die Linienführung kann ich übrigens auch wieder die Aquarellbuntstifte empfehlen - auf getrockneten Farben kann man ein paar "verrutschte" oder übermalte Linien damit ganz einfach wieder hervorheben.

Und schon haben wir völlig ohne Zeichentalent ein buntes Bild fabriziert - faszinierend, no?;-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails