2014-12-31

Berühmte letzte Worte 2014


Uuuuund da wären wir am Jahresende angekommen und der Dezember hat es doch noch über die 3 Posts Marke geschafft - knapp aber doch!;-)
Irgendwie gestaltet sich das Jahresende 2014 sehr faul, was vielleicht mit der Betriebsamkeit der Zeit davor zu tun haben kann, aber manchmal muss man ja auch einfach mal entspannen und die Dinge locker sehen - im nächsten Jahr ist bestimmt wieder genug Zeit für alle möglichen Pläne und Vorsätze (auch wenn ich davon eigentlich nicht so viel halte;-).
Was uns aber gleich zum Thema bringt:

Vorherrschendes Gefühl für 2015?
Neugier. Ausnahmsweise gibt es keine großen Veränderungen am Horizont, keine großen Pläne, die dringend abgeschlossen werden müssten, also kann man gespannt sein, was noch so aus dem Hut springt.

2014 zum ersten Mal getan?
Seekrank gewesen. Klingt jetzt nicht so großartig, aber den dazugehörigen Urlaub auf dem Schiff möchte ich wirklich nicht eintauschen wollen! Das Log zum Juli gibt es hier.

2014 nach langer Zeit wieder getan?
Hmm...da muss ich kurz nachdenken. Ich denke Elysion kann man gelten lassen - immerhin ist es fast 10 Jahre her, dass ich ein gößeres, zusammenhängendes Buchprojekt angefangen habe. Bisher läuft das auch erstaunlich gut, ich hatte mir die Blockaden größer und Stacheldratiger vorgestellt.;-) Aber es hilft, dass meine tapferen Testleser anscheinend bisher Spaß an der Sache haben - wenn man irgendwie im Hinterkopf hat, dass irgendjemand gespannt auf das nächste Kapitel warten könnte, motiviert das schon. Mit J.R.R. Martin tauschen wollen, würde ich trotzdem nicht für 100 Kamele!;-)

2014 leider nicht getan?
Neue Möbel gekauft - irgendwie waren wir mehrmals kurz davor zumindest mal die 'verlebteren' Exemplare von Schränken, Sofas und Betten auszutauschen, aber irgendwie kam immer irgendwas dazwischen. Vielleicht müssen wir uns Urlaubstechnisch in 2015 einfach mal bei IKEA einquartieren.;-)

(Un)wort des Jahres?
Mein Unwort des Jahres ist eher so eine Art Einstellung. Ich versuche gerade das Wort "sollte" aus meinem Wortschatz zu streichen, denn alle geläufigen Nutzungen sind meiner persönlichen Meinung nach überflüssig. So wie in "Ich sollte mal/wirklich/endlich" - weist auf Dinge hin, die man nicht wirklich tun will und die man daher vermeiden kann. Man muss oft genug funktionieren, leben macht viel mehr Spaß. Oder auch "Du solltest" - noch schlimmer, sagt aus, dass ich besser weiß, wie jemand anderes leben sollte. Ganz ekelhaft und schlecht fürs Karma. Und die Steigerung "Jeder/Niemand sollte" - unzulässige Verallgemeinerungen sind immer falsch und meine Meinung ist keine allgemeingültige Doktrin, egal was Kant meint.

Zugenommen oder abgenommen?
Seit ich Dances With Fat lese, bin ich noch mehr und glorioserweise unbeeindruckt von willkürlichen Zahlen auf irgendeiner Waage oder dem 'Füllstand' meines Hosenbundes und konnte zu meiner Zufriedenheit feststellen, dass diese mir immer schon irgendwie eigene Einstellung auch von ernstzunehmender Forschung unterstützt wird.
Ab diesem Jahr ändern wir das also in:
Allgemeinzustand?
Ich bin seit diesem Jahr mehr oder minder unfreiwilliger Besitzer eines Asthmainhalators und kann - so zumindest die ärztliche Einschätzung - alle enventuellen Pläne für eine Marathon- oder Triathlonkarriere einstampfen. Da ich Laufen und Radfahren immer schon als Strafe der Menschheit empfunden habe, macht mir das aber nicht so viel aus, Gewichte stemmen darf ich weiterhin!;-)
Außerdem habe ich ein wenig mehr Yoga gemacht dieses Jahr und kann vermelden, dass ich mit den Fortschritten in Beweglichkeit und Kraft sehr zufrieden bin - es muss ja nicht jeder von uns Marathonläufer sein.;-)
 
Alkoholexzesse?
Das ändern wir dieses Jahr auch mal ab in Partys?, denn ich werde zu alt für diesen Scheiß!;-)
Ich muss sagen, ich hatte sehr viel Spaß an Halloween dieses Jahr, aber irgendwie war gemeinsam Kochen zu Yule auch sehr gemütlich. Ich bin dafür beides zur sich wiederholenden Tradition zu erklären!:-)

Haare länger oder kürzer?
Meine Frisur ist wie ein Gemälde - zeitlos und manchmal etwas restaurationsbedürftig. (unveränderte Übernahme aus den letzten 5 Jahren).
Allerdings bin ich seit schon erwähntem Halloween bei der Hellroten Farbe geblieben - ein bißchen Farbe im Winter kann nie schaden, auch wenn unsere Handtücher jetzt immer diesen netten Batik-Effekt haben...;-)
Außerdem habe ich zum ersten Mal dieses Jahr selber meine Spitzen geschnitten - was erstaunlich einfach war, da ich keine 'Frisur' hätte, von der ich wüßte und mir 2 Stunden Zeit und 30€ beim Frisör gespaart hat!

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Gleichbleibend kurzsichtig.

Mehr Kohle oder weniger?
Genug - mehr wäre nett, aber soweit ok.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Ich denke der Urlaub hat die Bilanz versaut...aber ich kann das leider nicht bedauern, selbst wenn ich wöllte.;-)

Mehr bewegt oder weniger?
Erstaunlicherweise mehr, sogar als letztes Jahr. Wobei unter "Bewegung" fasse ich jetzt auch mal die Yoga-Streching Einheiten, die schonmal 1-2Stunden dauern und die andere vielleicht nicht als "Training" durchgehen lassen würden, weil man sich dabei nicht totquält. Ich habe aber noch nie eingesehen mich ohne Not zu quälen, also freue ich mich einfach darüber, dass ich Ende des Sommers nach über 10 Jahren meine Fingerspitzen und Zehen mal wieder vorstellen konnte.;-)

Film des Jahres?
2014 war nicht ganz so Kino-lastig und es gab gleich mehrere Filme, die zumindest eine 4,5 bekommen haben. Ich entscheide mich daher mal ganz subjektiv für die Hunger Games Filme, weil ich sehr viel Spaß daran hatte zu erleben, wie man eine Ver-Filmung wirklich, wirklich gut macht und hoffe in den letzten beiden Teilen noch ein wenig von Philipp Seymour Hoffmann zu sehen. *sfz*

Buch des Jahres?
Ich teile das mal wieder auf in Buch und Hörbuch, weil ich's kann!;-)
Die Buch-Kategorie hat dieses Jahr einen einsamen Gewinner in Unnatural Creatures - verdient, möchte ich meinen!;-)
Bei den Hörbüchern gibt es dieses Jahr sogar mehrere Sternchen, z.B. die großartige Hörspielfassung von Neverwhere, aber weil ich nicht ganz sicher bin, ob man das als Hörbuch gelten lassen kann, schiebe ich noch die Borgias hinterher, weil das mal ein wirklich gutes Sachbuch war!:-)

Erkenntnis des Jahres?
Love it, change it or leave it - leichter gesagt als getan, aber wenn das Leben leicht wäre, könnte ja jeder eins haben.;-)

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Ich tue mich immer schwer mit der Kategorie, weil ich das selber nicht entscheiden will - aber ich denke das aufwendigste Geschenk waren auf jeden Fall die 365 Kraniche!;-)

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Mein Mann hat mir zu Weihnachten die Blu-Ray von Ein Königreich für ein Lama geschenkt - das klingt jetzt nicht so großartig, aber ich fand es nett, dass er sich noch erinnert, dass wir den Film vor immerhin 12 Jahren bei unserem ersten Date gekukt haben. Auf VHS...oldschool, Alter!;-)

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
"Explodierender Elefant??????????" - war eine Anmerkung in den Korrekturfahnen für die B(r)uchstücke - ich war auch sehr stolz auf diese Idee!;-)

Die größte Enttäuschung?
Hmmm...ist es ein gutes Zeichen, dass mir da spontan erstmal nichts einfällt? Ich denke schon!

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Meinem Mann was zum Geburtstag schenken, von dem wir beide was hatten!;-)

Vorsatz fürs neue Jahr?
Hatte ich erwähnt, dass ich Vorsätzen skeptisch gegenüber stehe?;-) Eigentlich will ich nur den Winterschlaf wieder abschütteln - heißt wieder mehr kochen/gesünder essen, mehr bewegen usw. - aber vielleicht klingt das nicht spektakulär genug?
Dann will ich ein Einhorn fangen - hat ja keiner gesagt, dass Vorsätze realistisch sein müssen, oder?

2014 war mit einem Wort?
Ok - klingt total doof, aber stimmt. Es gab Höhen und Tiefen, aber nichts Dramatisches, alles soweit in Ordnung, kann so weitergehen!

In diesem Sinne ein hoffentlich glückliches und erfolgreiches Jahr 2015 für uns alle!:-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails