09.05.2014

Listening to: In Pursuit of the Green Lion

So, bevor jetzt das Nächste dazwischen kommt, hier noch zum Wochenausklang endlich mein letzter Klangwolken-Inhalt:

In Pursuit of the Green Lion von Judith Merkle Riley, gelesen von Anne Flosnik

Am Cover kann man es auch gleich schon ablesen: Dies hier ist der 2. Band der "Margaret of Ashbury" Reihe und da ich ja bekanntlich Bücherreihen im Gegensatz zu mehrbändigen Büchern durchaus lesen kann, besitze ich schon seit ewigen Jahren die komplette Triologie (auf Deutsch bisher nur allerdings).

Die Inhaltsangabe zu Teil 2 (Teil 1 war A Vision of Light) liest sich so:
Margaret, a resourceful midwife, is living with the insufferable relatives of her third husband, Gilbert de Vilers, known as Gregory. She is carving out a life for herself and her daughters despite the hostility and greed of her in-laws. But when Gregory is captured in France and held for ransom, Margaret knows she must take action—her in-laws are too tight with money to be of any use—so she teams up with her old friends Mother Hilde, the herbalist, and Brother Malachi, an alchemist on a quest for the secret of changing base metals into gold. Together, the trio plan to rescue Gregory and bring him back to London, where he and Margaret can start a new life away from his meddling family. And thus begins a wild romp across fourteenth-century Europe. Murderous noblemen, scheming ladies, truculent ghosts, and a steady stream of challenges plague the journey. Margaret will need not only her special gift of healing, her quick mind, and her independent spirit but the loyalty of her friends and the love of her new husband to carry them all safely home.
Ich muss sagen, ich hatte das Buch weniger gut in Erinnerung und hätte mir das Hörbuch weniger...naja gewünscht.
Was Spannung und Geschichte angeht, habe ich wohl dem zweiten Teil lange Unrecht getan - oder die deutsche Übersetzung verliert viel, das habe ich jetzt nicht nachvollzogen - denn ich hatte den "Zustimmungs-Abfall" von Teil 1 zu Teil 2 bei mir größer in Erinnerung.
A Vision of Light gefällt mir immer noch besser und kommt dabei völlig ohne italienische Giftmischerinnen, Satanisten-Herzöge und seltsame Alchemisten aus, aber man kann den zweiten Teil schon doch ganz gut lesen, wenn man den ersten Teil mochte, da die bekannten Charaktere nett weitergezogen werden. Und die ziemlich unkitschige Liebesgeschichte versöhnt wieder mit der etwas unnötig hochgeschraubten "Exotik" der Schauplätze und Nebenfiguren.;-)

Aber mit Anne Flosnik als Sprecherin komme ich irgendwie immer noch nicht klar - beim ersten Buch hatte ich mich irgendwann dran gewöhnt, aber in diesem Fall war das nochmal verstärkt schwieriger, denn a) muss sie sehr viele Männer lesen, was ihr nicht liegt und b) ganz viele nicht-Briten, was auf furchtbar imitierte Akzente hinausläuft, die ihr offensichtlich auch nicht liegen...

Ich bleibe also dabei, es ist nicht so absolut unzumutbar wie The Oracle Glass, aber es könnte von der Vorlage her soooo viel besser sein. *sfz*

Es bleibt mir also nichts anderes übrig als die Bewertung zu splitten und daher vergebe ich 4 von 5 Reagenzgläser für das Buch und 2 von 5 für das Hörbuch - auch hier der Hinweis: Wer es nocht nicht kennt, kauft euch lieber zumindest zuerst das Papier-Exemplar!

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails