07.05.2014

Aufgeschnappt: Blog-Award



Mein Hörbuch ist wohl dazu verdammt noch ein wenig länger auf seine Besprechung zu warten, da mir gerade dieses Stöckchen von Thomas zugeflogen kam und ich das natürlich gerne aufnehme!
Ich kann alle Argumente gegen Kettenbriefe, nervige Facebook und Blog-Aktionen völlig nachvollziehen, aber ich finde auch, dass es hier ein wenig mehr darum geht sich nochmal zu vergegenwärtigen welche Blogs ich selber gerne lese, von welchen ich lange (leider!!) nichts mehr gehört habe und sich ein paar kreative Fragen zu überlegen, was meinen persönlichen Spaßfaktor steigert.
Ich hoffe also meine Nominierten werden mir die kleine Löcherrunde verzeihen.:-)

Aber hier erstmal die Regeln:
_1 schreibe einen post mit diesem award, füge das award-bild ein und verlinke die person, die dir diesen award verliehen hat
_2 beantworte die 10 fragen
_3 denke dir weitere 10 fragen aus
_4 tagge (also nominiere) 10 blogger, die unter 200 leser haben (manche schreiben auch unter 1000 leser, also ist es wohl jedem überlassen, wen du nominierst)
_5 sage den bloggern, die du nominiert hast, dass sie einen award bekommen haben und somit getaggt wurden



 Die Fragen an mich:
1. Was war das erste Buch, das du bewusst und freiwillig gelesen hast?
Also wenn man mal die üblichen Verdächtigen Marke Lustiges Taschenbuch und Gesammelte Märchen weglässt, war das (leider?) Winnetou Teil 1. Bis mir mit zunehmendem Alter die höchst-christliche-Botschaft zu sehr auf den Sack ging, waren Karl May Bücher eigentlich so generell meine bevorzugte Lektüre. Am liebsten mochte ich allerdings nicht das ganze Wild-West-Blabla, sondern Durch die Wüste - spannender und mit lustigeren Figuren. Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah, kann ich heute immer noch in einem Atemzug aufsagen.;-)

2. Was war der erste Film, den du bewusst gesehen hast?
Aristocats, glaube ich. Ich musste zwar 17 oder 18 Jahre alt werden, um den Witz im Titel zu kapieren, aber der Film ist heute noch einer meiner liebsten Kinderfilme. Katzen brauchen furchtbar viel Musik...vielleicht ist das der Grund, warum wir vier Katzen haben, das reicht doch für eine Band, oder??

3. Erinnerst du dich an den ersten Film, den du auf der Leinwand gesehen hast?
Im Kino? Hmmm das war auch Disney - Arielle, glaube ich. Fand ich als Kind auch total toll, Under the Sea kann ich heute noch mitsingen. Das einzig dumme war, dass meine Schwimmlehrerin in ihrem wasserfesten Make-Up und lila Badeanzug original wie die böse Oktopushexe ohne Tentakel aussah. Das wäre fast ein Trauma geworden!;-)

4. Weißt du noch, wann du bemerkt hast, dass Texte und auch Filme von jemandem geschrieben werden? Dass das was ist, was man halt machen kann?
 Also genau festsetzen lässt sich das nicht, aber ich erinnere mich, dass der Film Shakespeare in Love damals einen großen Eindruck auf mich gemacht hat (ist auch ein guter Film nebenbei bemerkt), was die "Entstehung" von Texten und die Umsetzung angeht - und wie man jede vorbeifliegende Inspiration verwursten kann, damit am Ende was Geniales dabei rauskommt.;-)
Nach dem Kinobesuch hab' ich mir erstmal 10 Shakespeare Stücke gekauft (das war Anfang der 11. Klasse, damals kam das in der Schule erst später;-) und ich denke das war der erste Schritt zum Magister in Britischer Literaturwissenschaft. Small things change the world.:-)

5. Hast du „unbeliebte Geliebte“ im Medienbereich? Bücher oder Filme, die jeder hasst, aber die du absolut toll findest, ob rational oder irrational?
Uhmm...andersrum wär's einfacher, es gibt so viele Bücher, die "alle" toll finden und ich nicht!!;-) Lass mich nachdenken...Ich mag auch viele Bücher, die sonst keiner kennt, aber für "Hass" muss etwas ja schon ein wenig bekannter werden...Wie wär's mit Narnia? Die Bücher finde ich sehr putzig und viele Menschen lehnen die total ab wegen christlicher Botschaft, unzeitgemäßer Erziehung für Kinder und anderen Gründen, die mir auch immer nicht ganz einleuchten  - mir kam ein wiederauferstandener Löwengott immer eher ägyptisch vor, als sonst was!;-)

6. Gibt es ein Hobby, dass dir mal sehr wichtig war, aber das mittlerweile aus deinem Leben verschwunden ist?
 Theater spielen, kann man da wohl gelten lassen, wenn man seit 4 Jahren nichts mehr gemacht hat. Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass das tatsächlich so komplett verschwinden würde, aber das Leben wird kürzer und man muss Prioritäten setzen.

7. Was denkst du, ist das seltsamste Hobby, das du hast?
 Also mal abgesehen davon, dass viele Menschen das Non-Profit-Schreiben für eine merkwürdige Art der Zeitverschwendung halten (also würde es bei Hobbies nicht genau darum gehen auf angenehme Weise Zeit zu "verschwenden"^^), würde ich sagen: Meine Angewohnheit ständig neue Hobbies aufzutun!;-) Malen, Basteln, Häkeln, Nähen, Origami, Gärtnern...das hat sich alles so ergeben, ohne dass ich da viel drüber nachgedacht hätte. So füllen sich die Wochenenden und manche Dinge brauchen dann auch schonmal 3 Jahre, um fertig zu werden...;-)

8. Hast du ein Hobby, bei dem es dich selbst überrascht, dass es seinen Weg in die Leben fand?
Hmmm...Gärtnern! Ich wollte nie einen Garten, Garten und Allergiker war für mich ein ganz großes No-Go. Aber was soll ich sagen? Es ist mein einziges Nicht-Stubenhocker-Hobbie und ich liebe es!;-)
Gut, für die Allergie muss ich dafür seit Jahren wieder mehr oder minder unschöne bis lästige Therapien machen, aber man kann nicht alles haben - wo ein Wille ist!

9. Erinnerst du dich, woher wir uns kennen und wann wir uns das erste Mal trafen?
 Bestimmt bei irgendeiner Theaterprobe, aber frag' mich bitte nicht mehr bei welcher - ich hätte schon mit der Jahreszahl Schwierigkeiten, alles was länger als 10 Jahre her ist, könnte auch 100 her sein...;-)

10. Das Bedeutsamste in deinem Leben ist für dich …? (potenziell sehr persönliche Frage, ich weiß, sei daher explizit als optional gekennzeichnet)
Einfach: Kreativität. Ich muss immer irgendwas Kreatives machen und wenn ich gerade nichts aktiv tun kann, denke ich über das nächte "Projekt" nach.;-) Ich bin kein Sportler, ich kann mich nicht wirklich für Technik oder Mechanik begeistern und ich konsumiere nur eine eingeschränkte Auswahl an Medien (will sagen, ich kenne und brauche nicht viel(e) Bücher, Musik, Filme, Theaterstücke, Serien etc. etc.). Aber wenn ich mich nicht mehr kreativ austoben dürfte (Schreiben, Basteln, Malen, Werkeln, Nähen, Kochen (manchmal;-) oder oder oder), dann würde ich eingehen und absterben!

Soviel also dazu, jetzt zu meinem Fragenkatalog:
1. Wie würdest du dich in maximal 3 Worten beschreiben?
2. Wie würdest du deinen Blog in maximal 3 Worten beschreiben? (bei mehreren bestehenden Blogs, bitte den Nominierten verwenden;-)
3. Was war deine Motivation mit dem Bloggen anzufangen und was "gibt" dir am meisten zurück?
4. Welcher Blogeintrag (den du geschrieben hast) aus dem letzten Jahr hat dich am meisten beschäftigt?
5. Welcher Blogeintrag (den du gelesen hast) aus dem letzten Jahr hat dich am meisten beschäftigt?
6. Mit welchem Autor, Filmstar, Musiker etc. würdest du gerne mal ein Interview führen?
7. Was wäre die wichtigste Frage, die du ihm/ihr stellen würdest?
8. Was ist deine liebste "Nebensache"?  (ja, man darf auch Sex antworten, oder Fußball von mir aus, aber ich hoffe auf ein paar kreativere Antworten^^)
9. Was ist für dich Zeitverschwendung? (hoffentlich nicht diese Frage beantworten...;-)
10. Sagen wir, du gewinnst 50 Millionen Euro im Lotto, was würdest du in deinem Leben ändern?


Und hier meine Nominierten (in keiner besonderen Reihenfolge):
Tine Schreibt
Neues vom Affenfelsen
Me and the Melody
Lue Cha philosophiert
Sachmet brüllt

Ich hoffe ihr habt ein wenig Spaß beim Stöckchen auffangen - ich fand's sehr lustig so für Zwischendruch. ;-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails