31.12.2013

Berühmte letzte Worte 2013


Letztlich erst habe ich in einem Artikel gelesen, dass Zeit nur dann einfach so verfliegt, wenn wir zu viel Routine in unserem Alltag zulassen - gemessen daran halte ich es mal für ein gutes Zeichen, dass mir der Dezember 2013 ziiiemlich lang vorkam diesmal...immer erstmal das Positive sehen!;-)
Bevor wir also das neue Jahr und den neuen Trott betrachten, schauen wir mal zurück.

Vorherrschendes Gefühl für 2014?
Erwartungsvoll. Jahr 1 nach dem uneingetretenen Weltuntergang war schonmal (von kleinen Ausreißern mal abgesehen) ein ruhigeres und zufriedeneres - ein paar Dinge sind aber dann doch noch unentschieden und vage angedacht, man braucht ja auch noch ein wenig Ungewissheit, damit es nicht langweilig wird.

2013 zum ersten Mal getan?
Hmmm...nicht so eindeutig, wie in den letzten Jahren, aber ich entscheide mich, glaube ich, für das Elefanten-Füttern! Nicht ganz so spektakulär, wie die erste Flugreise oder so, aber Elefanten sind super und die Rüssel kitzeln ganz lustig auf der Hand!:-)

2013 nach langer Zeit wieder getan?
Sowas wie einen wirklich geregelten Tagesablauf entwickelt - man glaubt es kaum, aber Routine ist nicht nur schlecht. Regelmäßige Bewegung, regelmäßiges Essen, regelmäßige Arbeitszeiten haben viel Schönes an sich, wenn man gesundheitlich ein wenig Nachholbedarf hat. Ein wenig weniger Arbeiten wäre zwar jetzt noch das Nonplusultra an Zufriedenheit, aber man kann eben nicht alles haben.

2013 leider nicht getan?
Die Bruchstücke veröffentlicht. Das hatte ich eigentlich vor dem berühmten "Weihnachtsgeschäft" machen wollen, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt - schon der Beta-Lauf mit meinen tapferen Testlesern hat länger gedauert als geplant und die Grippewelle im November/Dezember hat dann endgültig alle Hoffnungen für 2013 weggeschleimt. Aber was dabei rauskommt, wenn man Veröffentlichungen übers Knie bricht, wissen wir ja alle und eigentlich hetzt uns ja auch niemand, also wozu der Stress?;-)


Die teuerste Anschaffung?
Irgendwie war das nicht das Jahr der spektakulären Anschaffungen, aber ich denke die neue Schrankwand für's Wohnzimmer wird wohl das Rennen machen - die neue XBox freut mich allerdings mehr.;-)

(Un)wort des Jahres?
Puh schwierig...letztes Jahr war hier noch vom Weltuntergang die Rede, aber in diesem Jahr gab es kein so dominantes Thema, das mich so genervt hätte. Ich entscheide mich daher mal für das tolle, neue Unwort Shitstorm - es gibt viele Menschen, die viele dumme Dinge in der Öffentlichkeit verbreiten, aber dieses Phänomen hat sich in meiner Wahrnehmung ausgeweitet zur künstlich aufheizten Aufregung über alles und jedes, dass irgendein theoretisch existierender Mensch in irgendeiner theoretisch existierenden Situation als beleidigend empfinden könnte. Manche Menschen empfinden Toleranz als beleidigend, man kann nicht auf jedes beleidigte gefühl Rücksicht nehmen.

Zugenommen oder abgenommen?
Hmmm minimal zugenommen, zumindest wenn ich meine Klamotten so befrage - ich weigere mich eine Waage zu besitzen - aber noch im Rahmen von Winterspeck und guten Vorsätzen!;-)

Alkoholexzesse?
Keinen einzigen. Ich musste mir zwar ein paar Mal vorbeten lassen, dass meine 3-4Gläser Wein/Bier pro Woche viiieel schlimmer sind, als sich alle paar Monate mal richtig abzuschießen, aber ich kann das nicht so richtig glauben - solange meine Leber und ich gut damit leben können, bleibe ich mal bei der Prämisse, das die Dosis das Gift macht.;-)

Haare länger oder kürzer?
Meine Frisur ist wie ein Gemälde - zeitlos und manchmal etwas restaurationsbedürftig. (unveränderte Übernahme aus den letzten 4 Jahren;-)

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Gleichbleibend kurzsichtig.

Mehr Kohle oder weniger?
Ein wenig mehr, aber ausbaufähig.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Ein wenig mehr - aber auch ein wenig gespart immerhin!

Mehr bewegt oder weniger?
Mehr oder weniger ist schwer zu sagen, aber auf jeden Fall regelmäßiger. Ca. 15Minuten Work-Out pro Tag (inklusive Dehnen allerdings) funktioniert momentan besser, als stundenlanges Rumhängen im Fitness-Studio. Sport ist eben einfach nicht mein Ding, also will ich nicht so viel Zeit daran verschwenden, aber als psychologisches Equivalent zu Dingen wie Putzen oder Kochen funktioniert es ganz gut - man muss es nicht mögen, aber man muss es machen!;-)

Film des Jahres?
Ein ganz klarer Gewinner dieses Jahr - Iron Man 3!

Buch des Jahres?
Das muss ich mal aufteilen, weil das Buch mit dem höchsten Score in 2013 ist The Swerve und das ist definitiv nicht was ich als Mainstream-Tauglich bezeichnen würde...;-) Als besten Roman dieses Jahr würde ich vielleicht den ersten Band Hunger Games durchgehen lassen, den ich gerade ausgelesen habe, aber weil ich mir da die finale Rezi aufheben will, bis ich die Triologie komplett habe, entscheide ich mich in der Zwischenzeit für Fragile Things - ein bißchen Gaiman ist nie verkehrt!:-)

Erkenntnis des Jahres?
Planbarkeit ist gut, solange sie mit neuen Erfahrungen durchsetzt ist.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Das ist immer so schwierig zu entscheiden...ich gebe mir immer Mühe mit meinen Geschenken und, wie ich gerade erst schrieb, manchmal funktioniert so eine Geschenkidee sogar besser als erwartet, aber ich glaube in diesem Jahr entscheide ich mich mal für das Gemeinschafts-Kunstwerk zum 30. Geburtstag - irgendwas gemeinsam machen, ist schließlich immer ein added-bonus!

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Hmmm...ich habe dieses Jahr viele schöne Dinge geschenkt bekommen, aber wenn ich mich für ein(e Art) Geschenk entscheiden muss, dann würde ich sagen, die diversen Einladungen zum Essen! Essen ist immer gut, aber das eigentliche Geschenk ist ja die Zeit, die man mit netten Menschen verbringt.:-)

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
"Du bist immer schon so furchtbar organisiert" - Kommentar einer Kollegin zur Tatsache, dass ich dieses Jahr tatsächlich schon alle Weihnachtsgeschenke Anfang Dezember zusammen (oder zumindest geplant hatte...ich wahr selber stolz auf mich!;-)

Die größte Enttäuschung?
Den Spitzenplatz müssen sich leider nervige Nachbarn und nervige Ärzte teilen. Es kann ja nur besser werden.^^

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
An meinem 30. Geburtstag nicht Zuhause sein - wenn man schon älter werden muss, dann wenigstens irgendwo, wo's schön ist!:-)

Vorsatz fürs neue Jahr?
Die Winterpfunde wieder loswerden - sollte drin sein, sobald es wieder mehr frisches Gemüse gibt... - und ein wenig mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens haben.

2013 war mit einem Wort?
Routiniert - wo wir gerade dabei sind. Im letzten Jahr hatte ich gehofft, dass mal ein wenig "Ankommen" angesagt sein könnte und so gesehen, kann ich mich ja nicht beschweren.;-)

In diesem Sinne ein hoffentlich glückliches und erfolgreiches Jahr 2014 für uns alle!:-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails