01.11.2013

Halloween Improvisationen. Oder: Vampire, Präsidenten und 3 Hexen für Charlie ;-)

*gääähhhhn*
Man glaubt es kaum, aber ich hatte tatsächlich vergessen (oder verdrängt?), dass wenn man erst um 4Uhr morgens in Bett kommt, der nächste Tag eigentlich völlig im Arsch ist...bis ich ausgeschlafen habe, ist die Sonne schon wieder weg!;-)
Naja andererseits ist ja nur einmal im Jahr Halloween, da kann man sich das schonmal erlauben - und eiiigentlich hatten wir ja auch nur einen ganz braven Horrorfilmabend geplant, mit gesundem Essen und wenig bis gar keinem Alkohol (und das zumindest haben wir auch durchgehalten!). Man muss sich ja an die Halloween Feierei auch erst wieder gewöhnen, die letzte Party war immerhin 2010...;-)

Aaaber wie das immer so ist, die Versuchung wenigstens dieses eine Mal im Jahr mal Kostüme zu tragen (von Karneval will ich nichts hören^^), war dann am Ende doch stärker.
Also wurde am Vortag des "Events" noch spontan beschlossen, dass jetzt also doch Kostüme und das stellte sich die Frage: Und was nun?
Natürlich hätte ich einfach irgendwas aus den Vorjahren reaktivieren können, aber das ist ja nun irgendwie lahm, oder?
Zombie-Braut, -Ballkönigin, -Prinzessin oder oder oder kann man mit meinem Theaterfundus und ein wenig Make-Up auch relativ leicht machen, aber leider habe ich bedenken bei Kostümideen mit zuviel Kunstblut & Gekröse - in vielen meiner Kleider steckt sehr viel Herzblut und Arbeit (und nicht zuletzt Geld), da kann ich mich nicht wirklich zum Carrie-Look durchringen, weil ich befüchte, dass den "leicht auszuwaschen" Schildchen auf den Packungen evt. nicht zu trauen ist...;-)

Also wurde aus einem schwarzen Abendkleid (gekauft für Dear Octopus), einem Fransenüberwurf, schwarzer Haarcolloration, rotem Gel-Nagellack und jeder Menge Make-Up und Silberschmuck dieses Jahr in einem Nachmittag mein Versuch einer Morticia Adams - auch wenn meine Schink-Helfer viel Arbeit mit der "Modellierung" dieses Make-Ups hatten. Ich bin leider nur im Geschminkt-Werden wirklich gut...;-)

Aber ich denke das Ergebnis war schon ok, gemessen an Zeit und verfügbaren Ressouren - für die Anne Boleyn von 2010 habe ich immerhin 6 Monate Vorlauf gebraucht und hier waren es grade mal 5 Stunden!:-)

Dekoration und Dessert in einem kam dazu von M. - ich mag ja keine Spinnen, aber die fand sogar ich lecker...und die Vampirpflaumen erst!:-)


Als abendliches Entertainment gab es dann noch Action-Splatter in Form von Abraham Lincoln - Vampire Hunter. Ein Film, der für den Anlass hervorragend geeignet war, auch wenn er weit weniger lustig-trashig gedacht ist, als Hänsel & Gretel. Wer also lustiges Schnetzeln erwartet, sollte vielleicht besser zu diesem Filmchen greifen, Abe Lincoln ist eher von der gesetzteren Präsidenten-Sorte, denkt über Familienwerte, Sklaverei und Patriotismus nach und läd wenig zu One-Liniern oder witziger Schlagfertigkeit ein -  ein wenig schade ist das schon, aber die Action stimmt!;-)
Alles in allem muss ich also sagen unsere spontane Kostümaktion ist mindestens 5 von 5 Kürbissen wert und der Film kriegt auch solide 3,5 von 5 Sonnenbrillen! Was will man also mehr?

Ein paar mehr Fotos zum Abend gibt es übrigens hier.

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails