2013-10-29

- o + Teil 51


Es wir Herbst und damit bricht ja traditionell die Zeit an, in der Sofas, warme Decken, heiße Kakaos und Blogeinträge wieder attraktiver werden. In der Hoffnung, dass die entzündungstechnisch leicht angeschlagenen  Patschehändchen das mitmachen, habe ich daher eine ganze Reihe von Post aufgespart, die man noch so machen könnte - man wird sehen wie lange das braucht, aber ein kurzer Einblick in die Stimmungslage dürfte zum Anfang schon drin sein!;-)

-
Ich möchte nicht sagen, ich hasse Technik, aber manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Technik mich hasst... So durfte ich mir heute morgen 45Min unsere Büro-Alarmanlage ins Ohr brüllen lassen, bevor wir eine Lösung finden konnten, um dieses infernalische Ding endlich zu Schweigen zu bringen. Aussage des ersten Technikers, den ich daraufhin aus den gelben Seiten gegraben habe: "Wir reparieren Systeme dieser Marke nicht mehr, die funktionieren nie richtig."... Super! Sehr hilfreich...
Nun warten wir nicht auf das Christkind, sondern auf den Techniker der Anbieterfirma, da es uns nicht möglich ist das Ding auch nur lange genug auszuschalten, um mal eine Battarie zu wechseln - sehr praktisch findet wohl nur der hochbezahlte Techniker.
Eigener, gesicherter Stromkreislauf, Sabotageschutz und und und führen dann nur wieder zu der Frage: Das klingt alles total sinnvoll, aber unterm Strich läuft es darauf hinaus, dass man das Mistding nicht mal dann komplett abschalten oder vom Strom nehmen kann, wenn es durch eine simple Fehlfunktion eine Stunde lang uns und sämtliche Nachbarn mit unerträglichem Lärm quält - macht das wirklich soviel Sinn?
Man kann Sicherheit auch übertreiben - im Großen (NSA lässt grüßen), wie im Kleinen.^^

o
Und um mal bei Dingen zu bleiben, die keiner braucht: Ich habe einen netten kleinen Eigenversuch laufen, um herauszufinden wie lange mein Organismus braucht, um sich an diese dumme Zeitumstellung zu gewöhnen.
Wie das funktioniert? Meine innere Uhr ist ziemlich genau, was heißt, ich wache normalerweise so 20-45Minuten vor meinem Wecker auf - das ist eigentlich ganz angenehm, weil es sich da noch lohnt sich nochmal gemütlich umzudrehen, aber man schläft nicht mehr so tief ein, dass das Aufstehen schwer wird.
Momentan wache ich daher jeweils zwischen 5:15 und 5:40 morgens auf und ärgere mich schwarz darüber, dass mein Wecker erst um 7 klingelt. Aaaber natürlich ist mein Wecker das Problem und nicht meine innere Uhr, die einfach noch nicht damit klar kommt, dass wir zweimal im Jahr völlig unnützerweise unsere willkürliche Zeiteinteilung ändern!
Es gibt Studien über Studien, die belegen, dass diese Zeitumstellerei keine Energie spart, keine gesellschaftlichen Vorteile hat und nur zu einem völlig absurden Flickenteppich von Zeitzonen führt - ein wunderschönes Video dazu findet ihr unten. Wirklich sehenswert!
Bis also die einschlägigen Petitionen Erfolg haben, kann ich die Woche noch dazu nutzen mal zu beobachten wie lange es wohl dauert, bis meine innere Uhr sich wieder dem Wecker anpasst?

+
So nun muss aber noch ein bißchen was Positives hinterher, also erzähle ich mal kurz von meinem neusten Mission Project: 365 Kraniche für 2014!
Eine ganz persönliche Idee für das nächste Jahr - wir sprachen im Büro letztlich darüber, ob man nicht aus den ganzen Kalenderblättchen, ausgedienten Visitenkarten etc. irgendwas sinnvolles machen könnte und Origami bietet sich da quasi an - mein Einwand war allerdings "Wenn man 365 Zettel falten soll, wird man vermutlich irgendwann gaga...". Daraus ergab sich aber dann irgendwann der Gedanke: Wie wäre es mit einem pro Tag?
Die Tradition der 1000 Kraniche kann man quasi in jedem Origami Buch und im Land der Wahrheit nachlesen, aber so hoch muss man sich ja erstmal gar nicht versteigen - 1 Papier pro Tag für 365 Tage ist für den Anfang erstmal ambitioniert genug.;-)
Ich muss sagen, je mehr ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir die Idee - nicht weil man daraus am Ende irgendwas Tolles machen kann (was man ja vielleicht trotzdem kann;-), sondern weil es auch eine kleine Initiative zu Ruhe und Ich-Zeit im Alltag ist - so einen Kranich falten dauert vielleicht nur eine Minute, aber diese eine Minute am Tag hat man dann schonmal in Ruhe mit sich selbst verbracht. Das ist schonmal ein Anfang!:-)
Ich werde am 1. November mal damit anfangen - ist ja immerhin Neujahr für nicht-Christen - und sehen wie es läuft. Vielleicht mache ich ja jeden Monat mal ein Foto vom wachsenden Papierberg!;-)

In diesem Sinne einen goldenen Herbst und viel Spaß mit dem Zeitumstellungswahnsinn!

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails