2013-03-27

Helden meiner Kindheit: Die Unendliche Geschichte

So da war ich mal eben 2 Wochen weg vom Fenster - Grippe ist ein fieses Zeug, sollte man sich nicht geben!

Unüberraschenderweise hatte ich also außer "Kranksein ist doof" nicht soviel zu erzählen in den letzten zwei Wochen - und immer dasselbe Mantra allgemein annerkannter Fakten wollte ich dann doch nicht in den Online-Äther blasen;-) - denn wo nichts geht außer schlafen, Tee trinken, Fernsehen und manchmal ein bißchen Monster schnetzeln, kann eben auch nichts Interessantes erzählt werden.

Bevor die Schleim-Seuche so richtig zugeschlagen hatte, konnte ich aber immerhin noch mein konstantes "Zweit"-Buch zuende bringen (ich erwähnte ja schon einmal, dass ich bei Lektüre anti-monogam bin, oder?;-), das an sich ist ja schonmal erwähnendswert!

Nun sind Kinderbücher wie Die Unendliche Geschichte ja an sich nicht die Anspruchliteratur, allerdings muss hier zu meiner Verteidigung erwähnt werden, dass ich mir zu Bildungszwecken die fanzösische Version ins Haus geholt habe...und dafür habe ich dann doch was länger gebraucht...;-)

Ich bin ja bekennender Genre-Muffel, aber ich denke, wenn es so etwas wie High-Fantasy gibt, dann wäre diese Geschichte wohl sowas wie High-Fairy-Tale? Also Märchenthemen mit ganz viel Welt und Verzierung drumrum? Ja, ich bin dafür, dass wir das jetzt als Definition weiterverwenden!;-)

Interessanterweise kenne ich kaum jemanden, der dieses Buch als Kind nicht gelesen hat - zumindest in meinem Alter, die junge Generation *haha* kennt eventuell mal wieder nur noch die Filme...;-P - und eigentlich fällt mir auch niemand ein, der mir mal ernsthaft auseinander gesetzt hätte, dass er das Buch nicht mochte...
Dabei gibt es bestimmt objektive Kritikpunkte - die Holzhammer-Liebe Dichselbst-Message zum Beispiel;-) - aber irgendwie nimmt man die in einem Märchen eher hin, als in anderen Genres...oder?

Also ich jedenfalls schon, weswegen es mir auch mit fast 30 noch immer Spaß gemacht hat das Buch nochmal zu Lesen - es sei aber angemerkt, dass es sich als Fremdsprachenlektüre nur sehr bedingt eignet, ich bin schon sehr ins Schwimmen gekommen mit meinem "grade mal eben so B1" Französisch und den ganzen erfundenen Worten und Fantasyausdrücken...Da kann man auch gleich Harry Potter lesen, nur dass der nicht so gut geschrieben ist.;-)

Ich bleibe also mal beim Nostalgie-Faktor und vergebe überzeugte 4 von 5 Elfenbeintürmen für mein mindestens zweit oder drittliebstes Kinderbuch!;-)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails