18.08.2012

Listening to: The Last Continent

Discworld is a world and mirror of worlds...

Manchmal kann man den Eindruck gewinnen, dass Pratchett nur aus reiner "Freude am Klischee" Bücher schreibt - Jingo ist so ein Fall, oder auch The Fith Elephant und sicherlich auch The Last Continent. Man könnte quasi eine Unterreihe erfinden, unter dem Motto "Was wie immer schon über 'Hier bitte beliebige Ethnität einfügen' dachten, niemals sagen würden, aber deswegen trotzdem lustig finden"...oder sowas in der Art!;-)


Was allerdings die ethnischen Klischees angeht, hat Australien bestimmt einige der Schönsten (auch ohne sprechende Krokodile;), von den einzigen harmlosen Tieren ("some sheep"), bis zur Königin der Wüste ("Petunia";).
Ein klein wenig Rahmenhandlung gibt es wohl auch, aber man wird den Eindruck nicht los, dass die nur Mittel zum Zweck für die Kulisse ist - einerseits verständlich, andererseits ein wenig schade und definitiv in den späteren Wachen-Geschichten besser gelöst!

Die Hörbuchausgabe mit Stephen Briggs macht allerdings schon Spaß - der australische Akzent gelingt sehr gut;) - vielleicht auch deswegen, weil es wieder einmal nur sehr wenige (tatsächliche;) Frauen zu interpretieren gibt...

Alles in Allem gibt es daher für Buch und Hörbuch 3 von 5 Bierdosen!

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails