2011-10-09

Nachtrag: Thor. Oder: Yet another Superhero?

Inzwischen darf man, finde ich persönlich, schon ab und zu die Frage stellen, warum man sich eigentlich immer noch eine Comic-Verfilmung nach der anderen und einen Superhelden nach dem nächsten geben sollte oder muss. Immerhin gibt es da den einen oder anderen echten Abschreckungsfaktor *husthustgreenlanternhust*, aber auch den ein oder anderen Film, der auch von mir jederzeit die volle Punktzahl bekommen würde - siehe Ironman.;)

Warum sollte man sich also jetzt den nächsten Superhelden geben und sich Thor ansehen?
Für mich war das ganz einfach entschieden: Ich mag Natalie Portman und ich fand Thor einfach scharf - wenn dann noch ein paar Dinge explodieren, was will man denn mehr?;)

Erstaunlicherweise macht der Film aber auch aus anderen Gründen Spaß, auch wenn sich die Story leicht in Grenzen hält - aber wenigstens macht sie halbwegs Sinn!;)
Ich mochte zum Beispiel die Ausgangssituation mit der Idee einer Parallelwelten-Verbindung im Weltenbaum - dieses Alien-Konzept nimmt dem Götter-Mythos zwar ein wenig, aber stellt das ganze auch auf ein anderes Fundament, auf dass sich vielleicht sogar Edda-Verfechter einlassen können - gut, der Trick hat schon bei Star Trek funktioniert, aber hey, man muss ja nicht immer gleich das Rad neu erfinden.
Und ein unbedingtes Plus in jeder Situation, kommt hier zum Glück auch zum Tragen: Über sich selber lachen können!

Ich halte das persönlich für einen meiner besseren Charakterzüge und auch für den durchschnittlichen Superhelden ist es ganz angenehm, wenn man sich selbst mal nicht ganz so ernst nimmt - und auch für das Publikum amüsanter, als immer nur das ewig gleich Gerede über Verpflichtung und Gutmenschentum!;)

Ein paar Abzüge muss ich dann aber doch leider für die Optik machen - das computergenerierte Walhalla sah zwar noch ganz nett aus, aber die Kostüme ließen dann leider etwas zu wünschen übrig. Vielleicht wollte man sich hier zu nah an die Comic-Vorlage halten, das kann ich leider nicht beurteilen, aber für meinen Geschmack hätte es ein wenig realistischer sein dürfen. Battle-Bikinis und Capes im Actionfiguren-Look erinnern mich ein wenig zu sehr an die Plastik-Sackhalter von Judge Dredd und andere Perlen der 90ger...

Mit dem Sexy-Bonus für Chris Hemsworth bleiben dann aber immer noch solide 3,5 von 5 Tasern übrig!;)

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails