19.03.2011

Kinder, Kirche und Korsett

Manche Bücher muss man einfach wegen ihrer Titel schon ins Herz schließen, oder?;)

Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer es sein kann einen vernünftigen Buchtitel zu finden, bin ich immer sehr disponiert meine Freizeitlektüre danach auszusuchen. So auch in diesem Fall: Ich wollte ein Buch über Maria Theresia lesen - eine Figur, mit der sich meine Diss nicht wirklich beschäftigt, die aber offensichtlich interessant ist - und dabei ein wenig mehr Spaß haben, als bei den durchschnittlichen Promotions-Schinken, die ich so lesen muss. Und da kam mir Kinder, Kirche und Korsett von Hannes Etzlstorfer gerade recht.


Als Biographie ein wenig ungewöhnlich dechronologisch aufgebaut, bekommt man hier einen Eindruck was im Barock-Österreich so wichtig war: Theater und Kirche, Korsetts und Kinderstube, politische Ehen und Erziehungsversuche. Man könnte vielleicht monieren, dass die "große" Politik - also alles was mit bewaffneten Truppen zu tun hat;) - hier einfach zu kurz kommt, aber mir war das eigentlich ganz lieb. Die Kriege und Aufstände kann man bei Wikipedia nachlesen, aber wenn es um die Person Maria Theresia geht, ist man hier eigentlich ganz gut aufgehoben, was auch die exessiven Briefzitate zeigen.

Ich vergebe mal 3,5 von 5 Fischbeinstäbchen für ein solides, wenn auch nicht wirklich fesselndes Buch.
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails