05.09.2010

Königinnen und Mätressen

Was für ein schönes Buch um es parallel zur Seminarvorbereitung für Gender and Management zu lesen - fällt mir natürlich nur zu spät ein, denn nu ist das Buch schon ausgelesen und das Seminar ist erst morgen...tragisch...;)

Trotzdem noch ein paar Worte zu meiner Bettlektüre der letzten Woche: Königinnen und Mätressen von Benedetta Craveri

Lustigerweise ist eine der ersten Fragen, die Historikern immer gestellt werden: Wie merkt man sich das eigentlich alles? Immer wenn ich ein Buch lese, hab ich danach alles wieder vergessen...
Der Trick - soweit ich das sagen kann - besteht wohl darin, dass man nicht nur ein Buch zu einem Thema liest, das einen grade zufällig interessiert, sondern ständig dasselbe Thema recherchiert. Und da sich die Grundfakten der ganzen Bücher, die man so zu einem Thema in die Finger bekommen kann, im besten Fall nicht so großartig unterscheiden sollten, bleibt allein durch die Wiederholung irgendwann was hängen!;)

So ist es leider auch mit den französischen Königinnen und Mätressen. Wenn man schon soviele Bücher im Schrank hat, bringt der eigene - oft auch etwas unentschlossene - Standpunkt der Autorin hier nicht soviel Spannung in die alten Fakten. Der Schreibstil ist allerdings angenehm, auch durchaus Nachttisch-geeignet und wer die verschiednen lustigen Annekdoten und tragischen Schicksale aus ca. 300 Jahren Frauengeschichte mal auf einem Haufen präsentiert bekommen möchte, ist hier denke ich richtig!

Ich vergebe aber trotzdem nur 2,5 Schönheitspflästerchen, da für mich das neuste und aufrgengste leider der Vorname der Autorin war...;)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails