10.05.2010

I love you Wikimedia!

Habt ihr euch mal mit Copyright, Nutzungsrechten und diesem ganzen Kram beschäftigen müssen?
Ich hoffe es ehrlich nicht, denn sowas ist die Pest (auf beide eure Häuser...ach, nee falscher Kontext;)!!!
Aber als aus Überzeugung selbstverlegender SchreiberlingInnn hat man leider keine andere Wahl (wobei einem das tolle Quellen Copyright ja inzwischen sogar schon die wissenschaftliche Arbeit erschwert, da kann man sich in der Forschung auch schon nicht mehr sicher fühlen), als sich immer wieder mit den rechtlichen Grundlagen zu beschäftigen, wenn man irgendwas benutzen will, dass man nicht selbst fabriziert hat - und an den Punkt kommt man relativ schnell, man sollte es kaum glauben.
Da ist es doch schön, dass es Menschen gibt, die eine wunderbar erfrischende No-Profit Mentalität an den Tag legen und einem das Leben erleichtern wollen. Wie die Wikimedia Commons - tausende von Bildern mit einer wunderschönen Commen License, die man sogar für kommerzielle Zwecke nutzen, verändern, verhackstücken und sonstwas darf - es ist ein Paradies!;)
Natürlich gibt es auch hier noch Auflagen, z.B. muss Wikimedia als Quelle im Impressum auftauchen, wenn aktuelle Bilder verwendet werden - für digitale Versionen von Bildern, deren Copyright erloschen ist (siehe die ganzen Gemälde und Kupferstiche im Shakespeare;) gelten übrigens meist keine Nutzungsbestimmungen, hier erlischt auch das Copyright für die Digitalisierung nach 100 bzw. 150 Jahren nach Veröffentlichung des Originalwerkes.
Bei Texten ist das anders, da hält jeder Verlag und manchmal sogar die Übersetzer Rechte an Neuauflagen, fremdsprachigen Übersetzungen etc. - auch wenn es also heißt 70 Jahre nach dem Tod des Autors ist der Text frei zugänglich, darf man sich da nicht unbedingt drauf verlassen, das gillt u.U. nur für die unveränderte Erstauflage...
Und will man - beispielsweise als Coverbild - ein Foto aus dem Netz benutzen, dass nicht ausdrücklich als Common License gekennzeichnet ist, muss man a) herausfinden wer die Rechte an dem Bild hat und b) der Rechteinhaber muss ausdrücklich sein Einverständnis erklären. Wenn es vor Gericht gehen sollte irgendwann, am besten schriftlich - eine kurze Email reicht da meist nicht, die hätte ja Jeder schreiben können.
Also danken wir den Göttern des einfachen Lebens dafür, dass es Common License gibt - und das inzwischen sogar so umfanreiche Sammlungen bei Wikimedia und anderen Common License Plattformen online sind, dass man gut ohne zahlungspflichtige Layout auskommt.
So kann Textlayout und Coverdesign wieder Spaß machen, wie man an diesen schönen kleinen Gimmicks sieht, die jetzt im Rosenfriedhof ihr Zuhause gefunden haben, oder an diesen hübschen Renaissance Stichen, mit denen ein Deckblatt, dann statt so,
auch so aussehen kann:










Und auch eine Seite Text kann von kleinen Common License Bildern ungemein profitieren und sieht dann nicht mehr so,
sondern so aus:










Ich jedenfalls bin mit dem neuen Layout ziemlich glücklich - jetzt muss nur noch der Inhalt folgen, aber auch da habe ich schon einige Vortschritte gemacht:
Punkt #2 und #3 von meiner Liste kommen also gut voran. Wenn das mal kein guter Start in die Woche ist!:)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails