04.12.2009

Buch vs. Film: Narnia

Ich muss mich mal kurz outen: Ja, ich lese gerne Kinderbücher!

Das hat mich in meinen unbescholtenen Schuljahren schon zu Harry Potter gebracht - die deutschen Kinderbücher hatte ich da schon durch;) - und später dann zu C.S. Lewis Narnia Zyklus, alles ganz niedliche Bücher und sehr gut für die Erweiterung des englischen Wortschatzes incidentally.;)
Warum ich jetzt darauf komme? Weil ich mir heute den 2. Narnia Film angeschaut habe und mir wieder mal aufgefallen ist, dass ich es eigentlich sehr schade finde, dass diese Serie an den Kinokassen so floppt, als Literaturverfilmungen sind die beiden Filme nämlich zu 500% besser, als alle Harry Potter Filme zusammen.^^

Ich will jetzt nicht anfangen alles über die HP Filme aufzuzählen, was ich da so an Negativem zu sagen hätte, dann sind wir morgen noch hier;), aber der Fakt bleibt bestehen: Als Literaturverfilmungen fallen sie einfach komplett durch.
Die ersten mögen noch ganz nett sein, auch wenn man von Plot Point zu Plot Point hastet und auch da schon teilweise seltsame Änderungen eingebaut wurden, die ich nicht ganz verstanden habe, aber spätestens ab dem 3. Film wurde es immer furchtbarer. Inzwischen ist es soweit, dass man die Bücher eigentlich kennen muss, um noch zu wissen worum es eigentlich geht und Handlung, Charaktere und Dialoge (wer braucht die schon^^) dem Bombastanspruch der Kulissen und Effekteabteilungen untergeordnet werden. Ich kann da allerdings nur für die ersten 5 Filme sprechen, denn das ich für diese Verfilmung der Amazon-Plot-Zusammenfassung tatsächlich Eintritt bezahlt habe, hat mich so lange noch geärgert, dass ich schon gar keine Lust mehr hatte den 6. überhaupt zu sehen.

Damit man mich nicht falsch versteht, ich bin mit nichten einer von diesen komischen "Oh-mein-Gott-den-Satz-spricht-aber-im-Buch-blabla" Typen.;) Mir ist schon bewusst, dass Film und Buch völlig unterschiedliche Medien mit anderen Ansprächen und Erwarungshaltungen sind. Und dazu gehört natürlich auch, dass manche Änderungen einfach nötig sind. So habe ich z.B. vollstes Verständnis dafür, dass die Narnia Filme - übrigens genauso wie die Herr der Ringe Verfilmungen, Lewis und Tolkien waren ja dicke Freunde;) - die weiblichen Hauptrollen aus Rücksicht auf die Zuschauerschaft ein wenig mehr auslasten musste, als die guten Herren Autoren das so geplant hatten.;) Und auch die Chronologie ist bei beiden Verfilmungen sehr gestrafft und vereinfacht, das aber immerhin gelungen. Womit ich nichts anfangen kann, sind Ansätze wie "wir machen die Vorlage 'besser'", sinnloses Einstreuen von Action Elementen, Effekte nur weil man's kann und die Reduktion von Charakteren auf ihre tollen Kostüme und Superfähigkeiten.

Solche Filme könnten vielleicht G. gefallen (Zitat:"Ich find's blöd wenn der Film genau ist, wie das Buch, dann weiss ich ja schon alles!"...), aber für mich schießen sie ca. 5km am Genre-Ziel vorbei und verbleiben irgendwo unter "Nach Motiven von...".
Dieses Problem hatte ich bei Narnia nicht, die Filme sehen genauso (oder doch zu 90% ähnlich;) aus, wie ich mir die Bücher vorgestellt habe - gut, bis auf das kleine, komische Mädchen-Ding, dass Lucy sein soll und der seltsame Zorro-Akzent von Caspian, aber man kann nicht alles haben.;)
Nun mag es ja Menschen geben, die die Bücher nicht mögen, denen wird die Verfilmung auch nicht gefallen - mit irgendwem diskutierte ich darüber, dass einem die Katholiken Moral zu sehr entgegenspringt, aber lustigerweise finde ich das überhaupt nicht so schlimm (und ich bin nun wirklich darauf geeicht bei Missionierungsversuchen sämtliche Wolverine Krallen und Zähne auszufahren!;). Entweder bin ich durch Karl May schon vor Jahren gegen katholische Unterminierung meines Lesespaßes immunisiert worden, oder mir fällt es weniger auf, weil Narnia ja nun wirklich abstrakte Ideen präsentiert. Und die haben die Christen allesamt weder gepachtet, noch erfunden, das fängt bei Wiedergeburt und Auferstehung an und hört bei den sprechenden Tieren auf - den Löwe als christliches Symbol musste ich z.B. erstmal googeln, für mich ist der ägyptisch.;)
Dass sich der Autor das anders gedacht hat, kann mir da ja mal egal sein, meinen Kindern werd ich das ohne Bibelhintergrund vorlesen.;)

Von mir gibt's für Buch wie Film 4 von 5 Laternenpfählen!;)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails