20.09.2009

How to: Stofftiere nähen (noch mehr Fotos;)

Ach was bin ich erleichtert!:)
Der erste Schwung meiner kleinen Stofftiere hat gestern bei der Hochzeitsfeier von M.&O. seine neuen Besitzer gefunden und endlich kann ich den lang geplanten Näh-Thread anschließen ohne die Überraschung zu verderben und endlich beweisen, dass mein ständiges "Hab keine Zeit, muss nähen!" nicht die lahmste Ausrede der Geschichte, sondern tatsächlich wahr ist!!!;D

Vielen Dank an der Stelle an A., dass ich ihre Geschenkidee klauen durfte und für den Hinweis auf die schöne Bastelseite, die die Rohstoffe geliefert hat!

Schritt 1: Das Paket kommt an
Nachdem also die Stofftiere ausgesucht und die Bestellungen aufgegeben sind, kommt ein riesiger Karton ins Haus, dem man die fertig abgepackten Bastelpackungen entnehmen kann. Das alles ist noch relativ einfach, die Packungen enthalten alles was man so braucht - Anleitung, Schnittmuster, Felle, Augen und Nase und Füllwatte. Alles was man selbst noch beisteuern muss, sind zwei Scheren (eine für das Schnittmuster und eine Stoffschere, so spitz wie möglich) und dickes Nähgarn (normales doppelt nehmen geht auch).
Die Beschreibung der Arbeitsschritte ist weitgehend sehr verständlich, man sollte aber darauf verzichten irgendwelche Improvisationen beim Zuschneiden zu versuchen, auch wenn die Fellstücke teilweise sehr knapp bemessen sind, sonst stimmt nacher die Fellrichtung nicht.
Irgendwann hat man dann einen ganzen Tisch voller Einzelteile, bei denen man dann hoffentlich nicht den Überblick verliert.;) Es empfiehlt sich übrigens auf einer Unterlage zu arbeiten, denn das Fell flockt beim Zuschneiden und auch danach noch aus wie Milch in Zitronentee!^^
Schritt 2: Erste Schrittchen...
Nachdem man also die erste Hürde genommen hat, und dank des mitgelieferten Fotos eine ungefähre Vorstellung gewonnen wie das fertige Tierchen irgendwann mal aussehen soll, kann man die verschiedenen Teile nach Art und Körperteil sortieren.
Hier zahlt es sich übrigens aus, dass die Tiekids Pakete ein wenig teurer sind als vergleichbare Bastelpacks - zu einen "darf" man hier noch alles selber machen, während andere Hersteller meist nur fertig genähte Tiere zum selber stopfen anbieten (was mir jetzt nicht als wirklich "selber gemacht" vorkommt^^) und zum anderen sind die Felle wirklich schön und von so guter Qualität, dass es einem schon fast leid tut sie in Stücke zu schneiden.;)
Schritt 3: Nähen, nähen, nähen...
Bei den Tieren in Schwierigkeitsstufe 1 (der Löwe auf dem Foto hat 3;) wird behauptet es wären keine oder kaum Erfahrungen im Nähen oder Handarbeit erforderlich. In Anbetracht wie oft ich geflucht habe, wie kaputt meine Finger aussehen und wie oft ich irgendwas improvisieren musste, würde ich das nicht unebdingt unterschreiben...;) Sicher wird es leichter je genauer man sich an die Anleitung hält und wie geschickt man im genauen Zuschneiden der Teile ist, aber es kann in jedem Fall nicht schaden, wenn man weiss wie ein Schnittmuster funktioniert (räumliche Vorstellung halt;), dass es verschiedene Arten von Nähten gibt und wann welche anzuwenden sind. Im Zweifel kann man sich sowas in den ersten Arbeitsschritten aber auch von Mama oder Oma erklären lassen.;) Danach braucht es nur noch Gedult, Gedult, Gedult, Gedult, denn mit Nähmaschine geht hier gar nichts und die Stiche müssen immer schön eng und gleichmäßig sein, soll das Tierchen nacher keine Löcher haben...und so näht man und näht man und näht man...und ist irgenwann total happy, wenn sich langsam die ersten Körperteile genau erkennen lassen!;D
Schritt 4: Kleine Pannen und andere Katastrophen...
Bei jedem Projekt ist es ja dasselbe, irgendwo schleichen sich immer Fehler ein, oder muss irgendwas improvisiert werden. Auch da ist ein bißchen Erfahrung nicht schlecht und sei es nur, dass man ein paar befriedigende Schimpfwörter kennt, wenn man ein und dieselbe Naht zum 5. Mal falsch angesetzt hat!;) Mein Löwe hat daher auch ungeplanterweise einen Kordelschwanz, weil ich leider nicht daran gedacht hatte den übrig gebliebenen Stoff aufzuheben und den ersten Versuch sowas von versaut habe, dass man da leider nichts mehr retten konnte...aber zum Glück sind die meisten schiefen Nähte und krummen Stiche nach dem Wenden nicht mehr zu sehen und einige Schönheisfehler, lassen sich auch durchs Stopfen noch kaschieren.
Schritt 5: Fertig!
Nach der ganzen Arbeit (ca. 20Arbeitsstunden für ein großes und 6-8 für ein kleines Tier) bleibt einem dann eigentlich nur noch sich darüber zu freuen, dass man endlich fertig ist und im besten Fall ein vorzeigbares Ergebniss produziert hat!;)
Genau wie bei allen selbstgemachten Dingen, wird man zwar immer die Fehler sehen, aber nach der ganzen Zeit fällt es einem totzdem fast schwer sich zu trennen. Aber ich weiss ja, dass mein Löwe und Panda (Cameron und MaiLi - das Privileg die Namen auszusuchen hab ich dann doch nicht aus der Hand gegeben;) jetzt ein gutes Zuhause bekommen. Und gemessen daran wie oft ich gestern versichern musste, dass die wirklich und ganz echt und tatsächlich selber gemacht sind, war die Geschenkidee wohl auch ein Erfolg.;)

Und weil ich ja weiss, dass T. keine Überraschungen mag - und ich die andere Hälfte von unserem Geschenk nicht verrate;) - stell ich euch die beiden "Kleinen" auch noch vor: Paulchen der Maulwurf und ein Igel namens Lila (mein Liebling, auch wenn ich alle gern mag;).












Und wenn man mich jetzt fragt, ob ich das nochmal machen würde...vermutlich schon, aber nicht in nächster Zeit!!! Irgendwann will ich ja auch mal eins für mich behalten dürfen!;D

Kommentare:

Die Romi hat gesagt…

Oh Gott, wie süß sind die denn, bitteschön?!

^Ela^ hat gesagt…

*g* Danke, danke! Ich bin ja froh, dass das alle so sehen, meistens wenn ich von meiner tollen Geschenkidee erzählt hab, wurde ich doch etwas schief angekukt, so nach dem Motto "Menschen Mitte 30 noch Stofftiere schenken? Haben die wenigstens Kinder?"...

Lue Cha hat gesagt…

Ein sehr schöner Eintrag und ich darf als Beschenkter sagen, dass die beiden (Cameron und Mai Li) wirklich toll geworden sind.
Ich bin einer von denen, die nicht glauben wollten, dass sie selber gemacht sind.
Ich bin von meiner Mai Li total begeistert und als alter, bekennender Stofftier-Liebhaber mit 36 Lenzen total stolz darauf! :-)

Ich danke dir und fühl dich kräftig gedrückt von mir! :)

Related Topics

Related Posts with Thumbnails