10.08.2009

Revisionsbeobachtungen I

Die ersten 50 Seiten Revisionsarbeit liegen hinter mir und ich habe schon 3 Dinge hoffentlich zu meinem Vorteil - und dem der neuen Textfassung;) - festgestellt:

1. Manchmal ist negative Verbesserung (Markieren -> Entfernen) die beste Änderung, die man einem Textabschnitt zukommen lassen kann. Vor 6 oder 7 Jahren war ich scheinbar noch ein wenig Kitsch-unempfindlicher als heute...

2. Wie kam ich eigentlich darauf, dass 5 Ausrufezeichen in fünf aufeinanderfolgenden Sätzen irgendwie gut aussehen? Und das auch noch ständig...schrecklich!;) Und erst die Kommas...au weiah!

3. Warum dachte ich eigentlich dass in jeder Geschichte, die um 1912 spielt die Titanic vorkommen muss? Auch hier wieder ein Fall von negativer Verbesserung, ist jetzt die Olympic - immer noch White Star, aber nicht mehr ganz so schicksalsbeladen.^^ Nur eine andere Todesursache musste ich mir ausdenken, denn die ist leider nicht untergegangen.;)

Hatte ich erzählt, dass meine Lektorin damals es ganz furchtbar fand, dass in meinem Buch soviele Leute sterben? Habe diesen Einwand nie ganz verstanden, immerhin geht's in dem Ding um Wiedergeburt...oh well!;)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails