2009-08-21

The Call of Solitude

Geburtstag sei Dank festivalt mein Göttergatte ab heute und ich habe eine ganze 80qm Wohnung für mich ganz alleine!
Ich hoffe, dass er ganz viel Spaß hat und finde es gerade ein bißchen schade, dass ich vermutlich nicht in den Genuss kommen werde, zu sehen wie mein Zelt mal wieder aufgebaut wird...es sei denn irgendwer macht Videoaufnahmen....?;)
Ich erinnere mich mit Schrecken an den Tag, als ich das letzte Mal versucht habe ein Zelt aufzustellen - wie im shönsten Klischee mussten uns nacher die drei großen, starken Männer vom Platz nebenan helfen, weil wir Mädels zu schwächlich waren *sfz*. Ich hasse es, wenn Klischees Recht haben! Achso und Camping hasse ich übrigens auch, deswegen ist das Ding so alt, aber unbenutzt!;)

Aber ich dachte ich nutze mal die Gelegenheit einen Artikel aus Psychology Today zu verlinken, den D. vor einigen Monaten mal bei facebook eingestellt hatte: The Call of Solitude
Die Hautptaussage des Textes ist so einfach, wie grundlegend - was man als Single viel zu viel hat, hat man als vergebenerMensch oft zu wenig: Zeit für sich.

Ich habe das Problem zum Glück nicht so sehr, da mein Bedürfniss nach Alone Time sich hervorragend durch Schreiben, Lesen, Nähen, Meditieren und den ganzen anderen Kram erreichen lässt, den ich so ohne Gesellschaft machen kann/muss/möchte. Dadurch hat man dann auch immer was zu erzählen...ob das dann den/die Anderen interessiert, bleibt mal dahingestellt...immerhin findet Kommunikation statt, das ist ja schonmal was!;D
Aber trotzdem fällt einem eben doch immer wieder auf, wieviele Kompromisse man für ein friedliches zusammen wohnen eingeht, sobald man dann mal "sturmfrei" hat.
Hier ein paar unglaubliche Vorteile eine Wohnung für sich alleine zu haben:

- Ich kann meinen Näh- und Bastelkram überall verteilen, ohne das jemand sich beschwert

- Ich kann überall Hintergrundbeschallung haben, ohne dass sich mein Hörbuch mit der Sportschau überschneided (das ergibt manchmal sehr komische Soundmischungen...)

- Ich kann immer laut singen, wenn ich will (gut spätestens bei Memory von Cats ergreifen unsere Viecher die Flucht, aber ich sing's trotzdem gern unter der Dsuche;)

- Ich kann diagonal und quer schlafen, wie ich lustig bin (die 10 Jahre in denen ich alleine ein 1,6m Bett "bewohnt" habe, lassen sich nur schwer ausblenden!)

- Ich habe drei Katzen zur Auswahl, mir den Bauch zu wärmen (normalerweise krieg ich meist nur eine ab...wenn ich Glück habe...jaaa so ist das!;)

Außerdem ist natürlich Fernsehprogramm und Essensplan voll in meiner Hand.
Die Schattenseite: Alle Hausarbeit, Einkaufen, Katzenklo putzen, Spinnen entfernen und bei Stromausfall in den dunklen Keller gehen, bleiben natürlich auch in mir hängen, aber...wie so oft im Leben, kann man einfach nicht alles haben!;D

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

sehr schön!

die coolste katze überhaupt (neben simons cat) ist natürlich maru:

http://www.youtube.com/watch?v=TylRBJqM-Ew

sollte man sich ausführlichst mit beschäftigen, da gibts tonnenweise geile videos.

aktzen overkill:

http://miezekatzen.tumblr.com/

und

http://www.cuteoverload.com/

Related Topics

Related Posts with Thumbnails