07.07.2009

Schlaf-Freiraum wird stark überbewertet!;)

Man mag es kaum glauben, aber mir ist gestern wieder einmal aufgefallen:
Mit das Schlimmste daran zur arbeitenden Bevölkerung zu gehören (abgesehen vom dem frühen Aufstehen, der eingeschränkten Freizeit, der Unflexibilität der Zeiteinteilung...ach lassen wir das!;), ist tatsächlich, dass ich jetzt fast immer alleine schlafen gehe...erstens muss ich ja morgens früher raus als mein Angetrauter, zweitens brauche ich scheinbar genetisch bedingt einfach mehr Schlaf und drittens bin ich momentan dank Allergie und Tabletten eh ständig müde...

Ich will ja nicht jammern, aber ich bemerke schon, dass das einen negativen Einfluss auf meine Einschlafzeiten hat, ich habe mir in 6Jahren zusammen wohnen einfach abgewöhnt ohne Körperkontakt einzuschlafen...kennt ihr die Friends Folge wo es um die "Cuddly-Sleepers" geht? That's me!;D

Mich erstaunt es daher immer wieder, dass soviele Menschen scheinbar auf riesige Betten - oder gleich auf getrennte Schlafzimmer - schwören...ich jedenfalls finde das ganz schrecklich, ich brauche doppelt solange, wenn ich alleine Einschlafen will und dann habe ich auch noch das Gefühl, dass ich unruhiger schlafe...vielleicht ändert sich das ja mit zunehmender Gewöhnung....aber eiiigentlich hoffe ich nicht!;)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails