11.06.2009

Warum Lärchen morgens Sonnenbrille tragen und Eulen keinen Frühsport machen sollten

Manchmal kann ein Abend auf dem Sofa ungeahnte Erkenntnisse bringen. Seit gestern zumindest kenne ich ein neues Wissensgebiet: Die Chrono-Biologie.

Vielleicht kennt das ja mal wieder jeder außer mir schon seit Ewigkeiten, aber sollte dem nicht so sein, hier trotzdem die Erklärung:
Chrono-Biologen beschäftigen sich mit der Untersuchung des natürlichen, menschlichen Zeitkreislaufs und die Auswirkungen der "inneren Uhr" auf unsere Gesundheit. Für mich war es ja eine völlig neue Eröffnung, dass es tatsächlich eine Wissenschaft gibt, die sich mit sowas auseinandersetzt und endlich mal biologische Erklärungen für Phänomene findet, die uns aus Erfahrung völlig alltäglich erscheinen.;)
So können z.B. Teenager nichts dafür, dass sie morgens nicht aufstehen können, da sich ihre innere Uhr aus Wachsutums- und Hormongründen verlangsamt, sie also rein körperlich einen 25-26Stunden Tag bräuchten, und daher erst gegen 12Uhr mittags in Schwung kommen. Ich wußte es schon immer ich wurde jahrelang umsonst gequält!!!;D
Außerdem unterteilen sich Menschen grundsätzlich in Lärchen und Eulen Typen (gut ich als Shakespeare-Fan wäre jetzt lieber die Nachtigall gewesen, aber Eule ist auch ok!;). Bei den Frühaufstehern läuft die innere Uhr etwas zu schnell, heißt sie durchlaufen einen 23Stunden Tag, stehen früh auf, sind aber nachmittags und abends auch viel früher müde. Eulen Typen (that's me!;) kommen morgens nicht gut aus dem Bett, haben aber einen 25Stunden Rhytmus, heißt von 10Uhr an kann die Party auch bis 3Uhr nachts steigen.

Bis dahin ist das ja nichts, was man nicht aus persönlicher Empirie heraus schon wüsste, aber was die wissenschaftliche Forschung bewirkt, ist eben, dass man diese Dinge auch im Experiment nachweisen und dadurch Konsequenzen einfordern kann. Britische Direktoren z.B. haben jetzt eine Initiative gegründet, um durchzusetzen, dass Kernfächer und Klausuren an britischen Schulen nur noch nachmittags durchgeführt werden, weil die Ergebnisse der Schüler da über 10% besser sind. Eine ganze Sparte der Krebstherapie verabreicht die Chemo-Medikamente über eine Zeitschaltuhr nur noch zu den - vorher ausgeloteten - Zeiten, an denen der Kreislauf des Patienten die größten Ruhephasen ausweist. So veringern sich die angegriffenen gesunden Zellen um fast 50(!!!)% und die Patienten können teilweise sogar ambulant behandelt werden, weil sich die Nebenwirkungen so in Grenzen halten.
Frühsport ist nach neusten Erkenntnissen sogar schädlich (YES!;) weil Sport am Morgen den Blutdruck ansteigen lässt und die Gefahr von Herzschäden und Infrakten sowieso zwischen 6-8Uhr morgens am höchsten ist. Sport am Nachmittag oder Abend senk dagegen den Blutdruck, weswegen die meisten Leistungssportler zwischen 16 und 18 Uhr ihre Weltrekorde aufstellen. Bei Sportarten die mehr Koordination als Kondition erfordern ist das übrigens anders, das Gleichgewicht ist um die Mittagszeit herum am besten!
Abendessen ist aber leider auch schädlich und führt zu Diabetesgefahr, weil der Körper da zuviel Energie zur Körperwärmesteigerung baucht und nicht ausreichend verdauen kann. Ein Geheimtipp für Diätler: Alles essen was man will, geht solange mans vor 14Uhr macht!;)
Studien haben außerdem ergeben, dass Menschen, die während ihrer natürlichen Tiefschlafphasen - also zwischen 3 und 5 Uhr morgens - aktiv sein müssen zu 50% anfälliger für Herz- und Schlaganfälle sind und außerdem die psychichen Störungen (Depression, Burn-Out, Angststörungen) bei diesen Menschen um 30% häufiger sind...mein Beileid für alle Krankenschwestern dieser Welt!:(

Seinen Organismus austricksen und an seinen Arbeitsrhytmus anpassen ist zwar möglich, aber extrem schwierig. Wer früh aufsteht, aber abends länger wachbleiben will, sollte morgens die Sonne meiden und nachmittags soviel wie möglich draußen sein...wer früher ins Bett will dementsprechend umgekehrt.

Ich habe aber beschlossen darauf zu verzeichten und mich mit meinem Euledasein abzufinden. Vielleicht werde ich aber den Tipp mit dem Essen mal ein bißchen häufiger umzusetzen versuchen, ein paar Pfunde weniger schaden bestimmt nicht!;D

Keine Kommentare:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails