23.04.2018

Was tun die denn so miteinander? Charakterbeziehungen gestalten - etc Folge 009

Unser Thema heute:
Welches zwischenmenschliche Zubehör braucht ein Charakter so? Wie gestaltet man das so, das es zur Geschichte passt und was sind halbarschige "Lösungen" für Beziehungen, die keiner mehr lesen will?

Enjoy! :-)


20.04.2018

Wie man eine Kampfszene plant - Eine autodidaktische Eingabe

Es ist ein wenig umfangreicher Teil dieses Blogs, aber tatsächlich liegen zwischen der ersten Version des Rosenfriedhofs und den B(r)uchstücken 10 Jahre, in denen ich eigentlich nicht wirklich geschrieben habe. Statt dessen war meine Ausdrucksform zu der Zeit das Studententheater und ich habe einige interessante Dinge dabei gelernt - zum Beispiel, dass einem wenig im "normalen" Leben je wieder peinlich ist, wenn man im Actors Training schonmal in einem Kreis von 30 bekannten Gesichtern einen naturgetreuen Pinguin immitieren sollte...;-)

Wer also eine Grundlagen-Lektion in puncto public speaking oder sowas braucht, sollte das mal überlegen, aber für heute geht es um eine andere interessante Beobachtung: Wie langwierig und schwierig Choreographie sein kann.
Man glaubt es nicht, wenn man das fertige "Produkt" auf der Bühe sieht, aber tatsächlich macht es (wenn man es richtig macht) unfassbar viel Arbeit, auch wenn nur 2 Leute auf einer Bühne sind und sich unterhalten sollen.
Wer geht wann wohin? Wer sagt was wo? Spricht man besser in der Bewegung, oder an ihrem Ende? Und wie geht man bis zum Ende der Bewegung und deutet nicht nur kraft- und saftlos Dinge an?

Und weil ich das wusste, war ich anfangs etwas gehemmt was die Ausarbeitung von Kampfszenen anging - meine Elysion-Betas werden sich an das Gejammer erinnern...

Nun ist ja Elysion bekanntlich eine Fantasy-Geschichte, in der Kämpfe Gandalf-Style mit Stab, Schwert und Feuerbällen geführt werden, weswegen ich dachte: Lernen wir doch einfach von den Besten und schauen uns an, wie Gandalf das macht.;-)
Und das bringt mich auch gleich zu meiner ersten autodidaktischen Weisheit: Je größer und bedeutsamer eine Kampfsequenz ist, desto mehr ähnelt sie einer Geschichte in der Geschichte mit Anfang-Mitte-Ende, steigender Spannungskurve, Klimax und Auflösung.

13.04.2018

Ein neues Wort in meinem Wortschatz: Seelenwärmer

Bevor man mich fragt: Ich habe keine Ahnung wo dieses Wort herkommt, ich habe gerade erst herausgefunden, dass es dieses Wort gibt und was es ist... ;-)

Also ja, ich kann kurz demonstrieren was es ist und was es tut, aber was es genau heißt...? Keiiiin Schimmer.

1. Was es ist:
In diesem Fall ein großartiger Weg meine übrig gebliebene Wolle zu verbrauchen in einem nützlichen, aber völlig simplen Schema. I know, totaler no-brainer und dabei total alltagstauglich? Großartig!;-)

2. Was es tut:
Mehr oder weniger ist der Seelenwärmer an sich eine Art Zusatzärmel-Jacke-Bolero-Dingsi, das aus einem ganz einfachen Rechteck und 2 kleinen Nähten entsteht.
Je nachdem wie lang und breit das entsprechende Rechteck ist, werden die resultierenden Ärmel länger oder kürzer und je nachdem wie breit es wird, variiert die Länge des Konstrukts - meins war eine Restverwertung, also ist es ein Bolero-Dingsi geworden, aber ich möchste nich ausschließen, dass das nur ein erster Versuch ist.;-)



In Fazit: Es ist ein merkwürdiges Wort und ich weiß immer noch nicht (und kann nicht auhören mich zu wundern) warum es deine Seele wärmen soll? Aber es ist super als Zwiebel-Look Zubehör und wirklich wirklich einfach. So who cares?;-)

09.04.2018

Aller Anfang ist schwer! Schreibmythen für Anfänger - etc Folge 008

Wir waren alle mal jung und dumm und das ist auch gut so - ohne jung und dumm anzufangen, wird man schließlich nicht irgendwann weniger jung und dumm.;-)

Trotzdem haben wir uns mal Gedanken gemacht, was wir so an falschen oder irreführenden Vorstellungen hatten, als wir noch jung und dumm waren, in der Hoffnung, dass Andere vielleicht zumindest diese Fehler nicht mehr machen müssen.

Enjoy! :-)


06.04.2018

Sherlock. Oder: On Filming Thought

Es begibt sich nicht so oft, dass ich über Serien schreibe, es sei denn ich habe mich entschieden sie nicht weiterzuverfolgen, oder ein signifikanter Story Arch ist erkennbar Zuende gegangen. Wobei auf Supernatural seit einiger Zeit beides zutrifft, aber dazu muss ich ein anderes Mal kommen.

Als wir letztlich die 4. und bisher letzte Staffel der BBC Version von Sherlock sahen, fiel mir aber noch ein anderer Grund ein darüber ein paar Worte zu verlieren: Signifikate Änderungen in Tone und Character.


Es gibt ja inzwischen einen Sherlock für jeden Geschmack und jede Interpretation hat sicherlich ihre guten und wenigre guten Umsetzungspunkte, aber ich mag die BBC Serie vor allem dafür, dass sie unfassbar innovative Wege findet Dinge zu filmen - auch (oder vor allem) in den schwächeren Folgen, in denen ich ansonsten am Pacing, Plot oder Logik rummäkeln würde, finden sich Kamerafahrten, Einstellungen und kreative Ideen, die mein kleines Herz erfreuen.*

Dem Nerdwriter geht es übrigens auch so und wir haben eine gemeinsame Liebslingsfolge in Folge 04/02.;-)



30.03.2018

Cpt. America - Civil War. Oder: Beware of misleading titels II

Ich bin ein Typ, dem die "Dinge einfach mal nicht Scheiße finden wollen" Maxime sehr leicht fällt. Ich finde Menschen anstrengend, die jedes Stück Pop-Kultur als ihr persönliches Eigentum betrachten und deswegen furchtbar beleidigt sind, wenn nicht alles zu 100% ihren Erwartungen entspricht.
Andererseits schlägt sich dann doch auch oft in langwierigen Blogartikeln nieder, wenn etwas das ich mögen wollte, einfach nicht funktioniert - so wie im Fall von Civil War, einem Film, den ich wirlich mögen wollte, weil das Marvel Universe mich selten enttäuscht hat, wenn ich unterhaltsame, aber nicht dumme Actionfilme sehen wollte. Leider fällt dieser Film aber erzählerisch völlig auf die Nase und - was ich dann doch irgendwie auch übel nehme... - schlampt bei dem Punkt, der Marvel-Filme bisher ausgezeichnet hat: Charakterzeichnung.

Ich habe mir daher mal 3 größere Punkte rausgepickt, um zu zeigen was ich meine - und wie immer, ja es wird lang und ja, es wird vermutlich Spoiler geben, also für alle, die den Film weiterhin unbeeinträchtigt mögen wollen, oder die nicht zum Club der Unspoilerbaren gehören, bitte nehmen Sie die Ausfahrt links.;-)



26.03.2018

Er war oder Ich bin? Erzählzeit und Erzählperspektive - etc Folge 007

Und da ist sie, die lang erwartete Folge zu meinem Problem mit Ich-Erzählern...
Nein, eigentlich nicht, aber drumherum kommen werden wir auch nicht.;-)

Unser (eigentliches) Thema heute:
Erzählperspektiven - was gibt es da so? Was sind die Vor- und Nachteile "mal was anders zu machen" und welcher Erzähler passt zu welcher Geschichte?

Enjoy! :-)




23.03.2018

Recherche: Jeder Mensch hat seinen Abgrund. Oder: Beware of misleading titles.

Mitten unter meinem Weihnachtsbücherstapel fand sich auch ein Buch, das ich eigentlich eher für mich selbst auf meine Amazon-Liste gesetzt hatte, weil ich es zur Recherche lesen wollte - was jetzt nicht heißt, dass es nicht eine gute Sache war es geschenkt zu bekommen.;-)

So richtig viele zielführende Hinweise konnte ich jetzt für mein PiP (project in progress, ich liebe Abkürzungen;-) nicht gewinnen in Norbert Nedopils Abgründen, aber vielleicht der Reihe nach:
Prostituiertenmörder, Briefbombenleger, Kinderschänder, Akteure im NSU-Prozess: Schon viele Menschen haben Norbert Nedopil einen tiefen Einblick in ihre Seele gewährt. Ein grundlegendes Interesse an der menschlichen Psyche lässt den bekanntesten forensischen Psychiater Deutschlands auf Spurensuche gehen: Welche Faktoren führen dazu, dass ein Verbrechen geschieht? Wann muss ein Täter ins Gefängnis, wann in die Psychiatrie? Was passiert nach dem Strafvollzug? Pointiert entschlüsselt Nedopil die gesellschaftlichen und psychologischen Dimensionen des Verbrechens und gibt Einblicke in seine spektakulärsten Fälle.

19.03.2018

Aachener Störgeräusche - etc Off-Topic

Ich hatte das Gefühl, ich müsste mal kurz die Übeltäter benennen, die immer meine Aufnahmen verderben...

Ich würde gerne Besserung geloben, aber was würde so ein leeres Versprechen schon bringen?;-)
Also heute mal lustige Knautschnasenfotos in dem Versuch, dass es das Publikum gnädiger stimmt, wenn das nervige Geschnarche wenigstens ein niedliches Gesicht bekommt...

Mehr dazu drüben im etc! :-)




16.03.2018

The Hanging Tree. Oder: Anatomie des Bösewichts (Spoiler Deluxe)

Ich "schulde" meiner kleinen Internetecke noch das Ende meines Kritik...Rants? Ist es ein Rant...? Es sollte keiner sein, aber vielleicht ist es das doch...Anyway mein Ausdruck des Unverständnisses zu Story-Telling Choices in The Hanging Tree.

Falls man den ersten Teil zu Foxglove Summer ignoriert hat (how could you??;-), lasst mich kurz wiederholen, dass sich die Storyline mehr und mehr mit Hints, Clues, Nebenfiguren und halb-beantworteten Fragestellungen anreichtert, wenn man es nett formulieren wöllte ... zumüllt, wäre ein anderes Wort, das ich verwenden würde.

Dieses Phänomen ist jetzt nicht neu und auch nicht unheard of in groß angelegten Serien, aber an irgendeinem Punkt muss man sich (vermutlich...hoffentlich?) entscheiden welche Teile der established lore man jetzt für den Rest der Geschichte ignorieren will - Harry Potter macht das z.B. ganz hervorragend dadurch, dass der letzte Band einfach außerhalb der ganzen Hogwarts/Ministry of Magic Kontrolle etc. spielt. Dafür gibt es dann Deus-Ex-Harry und drei Teenager im Wald, was wieder ein anderes Problem ist, aber diese Story-Choice ist wirklich hilfreich!;-)

Ich würde mal behaupten Hanging Tree müsste so ein Wendepunkt sein, denn was am Ende passiert ist Folgendes - ab hier Spoilerausstieg links!

12.03.2018

Von der Schwierigkeit einen Charakter zu haben - etc Folge 006

Unser sehr extensives Thema heute:
Was ist eigentlich ein Charakterkonzept und wie macht man sowas? Was tue ich, wenn meine Figures alle Pappaufsteller sind und wie war das nochmal mit der Entwicklung?

Enjoy! :-)





09.03.2018

Eigen- und Fremdwerbung

Ich bin eigentlich gegen Werbeeinblendungen, aber andererseits bin ich auch davon überzeugt, dass wenn jemand eine einfach wirklich gute Idee hatte und daraus eine wirklich gute Webseite gebastelt hat, dann sollte das auch irgendwie gewürdigt werden.

Also mache ich mal kurz Werbung für PlaceIt, eine Stock-Photo und Video(!) Webseite, die sich auf Marketing spezialisiert hat.
Gestoßen darauf, hat mich das Video von Jenna, das für die Englischsprachigen unter uns auch erklärt wie das so funktioniert.;-)

Eine deutschsprachige Version der Webseite gibt es glaube ich nicht - zumindest habe ich keine Sprachenauswahl gefunden, aber ich hab auch nicht gesucht;-) - aber die Benutzung ist so unfassbar einfach, dass man das wirklich auch ohne Erklärung hinbekommt...

Man sucht sich einfach aus, was man gerne einfügen würde - also in meinem Fall Buchcover, aber es gibt auch Mock-Ups zum Marketing von Videos, Spielen, Apps, Mode oder oder oder...was immer man grade gemacht hat und unters Volk bringen will.;-)

Ich bin jetzt so ein Amateur-Typ, deswegen lohnt sich für mich so ein monatliches Abo nicht, aber für das formschöne Bildchen in der Seitenleiste und dieses wunderschöne "Gesammelte Werke" Bild, das jetzt meine Publikationen Seite ziert, habe ich 8$/Stk für den unbegrenzten Gebrauch des Stock-Fotos bezahlt, was ungefähr 6€ sind im momentanen Wechselkurs.


Dafür dass das wirklich besser aussieht, als alles was ich je selber hätte hinkriegen können und wirklich Babyeinfach war, finde ich das mehr als angemessen.
Und gerüchteweise gibt es ja eine Menge anderer Leute, die auch Bücher, Filme, Spiele oder anderes Selbstproduziertes Zeug ab und zu promoten müssen/wollen, von daher bin ich überzeugt, dass das ein hilfreicher Hinweis war.;-)

02.03.2018

Foxglove Summer. Oder: Charaktere auf dem Opferaltar des Plots (massive Spoiler)

Ich habe es angekündigt und es hat sich bewahrheitet - meine steigende, graduelle Unzufriedenheit mit Rivers of London nahm mit Foxglove Summer seinen Anfang und setzte sich in Hanging Tree fort.

Und weil ich zwar gerne Recht behalte, aber mich auch dazu trainieren will nicht nur zu motzen, sondern auch konstruktive Verbesserungsvorschläge zu machen - nicht, dass ein Autor wie Aaronovitch Ratschläge von mir nötig hätte - habe ich mal minutiös darauf geachtet, damit ich benennen kann was mich stört.

Damit das ersichtlich wird, ist es allerdings nötig en Detail Dinge über die Showdown Szenen beider Bücher zu erzählen, also lese man bitte nicht weiter, wenn man nicht zufällig Mitglied im Club der Unspoilerbaren ist und/oder die Bücher noch lesen will. You have been warned!;-)

26.02.2018

Kapitel oder nicht Kapitel? - etc Folge 005

Unser Thema heute:
Kapitel - was ist das eigentlich? Braucht man sowas und wenn ja wie plant man es? Und wie war das nochmal mit dem rückwärts plotten und dem bösen Wort mit K?

Enjoy! :-)




23.02.2018

Blogstöckchen Verspätung: Valentines Day Writing Tag

Falls man es noch nicht wusste: Ich gehöre zu den Menschen, die sich tatsächlich jedes Jahr zu Karneval frei nehmen, um sich im Keller zu verstecken. Mein Fancy Costume Day ist bekanntlich Halloween und ich hasse betrunkene Menschen und laute Musik.
In diesem Jahr fiel in dieselbe Woche aber auch der Valentinstag, ein "Feiertag", den ich normalerweise auch ignoriere, aber in diesem Jahr hätte ich die Möglichkeit gehabt den Valentines Day Writing Tag rechtzeitig zu posten...
Oh well, ich war halt im Urlaub, das Internet war aus, ich habe erst jetzt rausgefunden, dass es sowas gab und spontan beschlossen, dass ich da Bock drauf habe, also muss das jetzt wohl reichen.;-)

Den Link zum Original Tag in Englisch, gibt es hier, ich mache mal wieder die deutsche Version auf, zumindest zu 80%, weil mehr flüssiges Deutsch kann ich nicht mehr...;-)



16.02.2018

The Great Gatsby. Oder: Lost in Adaptation

Im Winterurlaub hat man außer Schlafen, Essen, Wiederholen meistens ja nicht so superviel zu tun - zumindest wenn man wie ich nicht für Berge und Skifahren geboren wurde - da kann es schonmal passieren, dass einem Filme unterkommen, die man eigentlich nie auf irgendeiner Watchlist hatte.

The Great Gatsby war so ein Fall - ich erinnerte mich dunkel daran, dass ich das Buch für meine Zwischenprüfung lesen musste und nicht so richtig toll fand und wollte mal sehen, ob es der Film besser macht.
Falls man sich nicht die Mühe machen will bis zum Ende zu lesen: Der Film macht es sogar noch schlimmer, weil er nicht versteht was eine Adaption braucht.


12.02.2018

In Szene setzen - etc Folge 004

Man wird es vielleicht bereits bemerkt haben, aber falls nicht, dann merkt man es in dieser Folge - wir haben leider nicht den Luxus uns in ein Tonstudio zurückzuziehen und in kosmischer Ruhe mit dem Universum zu kommunizieren.
Also wird man hier mal hören, wie es an der Tür klingelt, außerdem geht mein Telefon, die Hunde bellen den Postboten an und zwischendurch war mal das Internet weg...

Ich denke vieles davon wird man nicht so chaotisch wahrnehmen, wie ich es in Erinnerung habe, der Kunstgriffe der Schnitttechnik wegen und so, aber ich wollte es mal erwähnt haben - auch der Weg zum Podcast ist mit Schwierigkeiten gepflastert!;-)

Unser Thema heute:
Wie setzte ich meine Charaktere und Handlung in Szene und wie soll ich mir eigentlich vorstellen was passiert?

Enjoy!:-)


09.02.2018

Die Gefahr Dinge falsch zu verstehen. How an Artist Turns Pro

Ich hatte letzte Woche etwas dazu gesagt, warum Nostalgiemomente nützlich sein können, aber von vielen als billiger Ausweg aus ihrer eigenen unzureichend umgesetzten Storyline genutzt werden.

Das hat mich an ein anderes Video erinnert, dass diesen Ja einerseits und Ja andererseits Effekt bei mir ausgelöst hat und deswegen ist das mein kleiner Kreativ-Philosophischer Exkurs für heute:




02.02.2018

Finding Dory. Oder: Die Sache mit der Intertextualität

Ich bin immer gerne bereit zuzugeben, dass mein Film-Geschmack nicht der breit gefächerteste ist und im Zweifel würde ich immer einen nett gemachten Kinderfilm einem total tiefgründigen, emotional anstrengenden Drama vorziehen.
Warum? Weil es nicht so viel von mir erwartet und weil es mich unterhält, ohne mich runterzuziehen oder mental zu fordern. Man mag das faul nennen, aber ich stehe dazu.;-)


Trotzdem möchte ich kurz anhand von Finding Dory, dem letzten installment von nicht-so-furchtbar-tiefgründigen Pixar Filmen versuchen etwas allgemeines über Intertextualität zu sagen, das mir durch den Kopf ging, nachdem ich das Video vom Nerdwriter dazu gesehen hatte:

29.01.2018

Plotting und das böse Wort mit K - etc Folge 003

Unser Thema heute:
Wie erarbeite ich mir das böse Wort, das mit K anfängt und mit onzept aufhört? Und was ist eigentlich ein Plot (außer ein Camping-Platz;-) und wie kriege ich meine Handlung in Ordnung?

Enjoy!:-)



Edit:
Dieses Video zur 3 vs 5 Akt Sturktur gab's noch nicht, als wir aufgezeichnet haben, aber falls doch, hätte ich das damit viel besser erklären können was ich meine...;-)


Related Topics

Related Posts with Thumbnails